Sylvester Stallone

Abby Grant/Cover Images

Sylvester Stallone ärgert sich bis heute: Riesengage für 'Rambo IV' abgelehnt

Lasst mal stecken: Schauspieler Sylvester Stallone (76) ließ sich vor 34 Jahren nicht überreden, für eine stolze Summe noch einmal John Rambo zu spielen. Etwas, was er heute noch bedauert.

34 Millionen Dollar abgelehnt

1988 drehte der Actionstar gerade den dritten Teil der Rambo-Serie. Zum damaligen Zeitpunkt waren die Geschichten um den Veteranen der absolute Knaller an der Kinokasse und deshalb waren die Bosse wohl auch so großzügig mit dem Geld. "Wir haben Rambo III gedreht. Wir dachten, es würde der größte Hit werden – das war, bevor der Film herauskam", grinste der Star im Gespräch mit dem 'Hollywood Reporter'. "Ich habe ein Vermögen dafür bekommen. Dann sagten sie: 'Wir wollen Rambo IV. Hier ist es: Ein Pay-or-play-Exklusivvertrag, 34.' Ich sagte: 'Lasst uns hier nicht voreilig sein…'" Unter Berücksichtigung der Inflation würde diese angebotene Gage heute umgerechnet 85 Millionen Euro bedeuten. Da kann man schon mal schlucken.

Sylvester Stallone bereut seine Zurückhaltung

Sylvester Stallone kann es selbst nicht fassen, dass er sich so eine Summe durch die Lappen gehen ließ. "Im Ernst. Das ist kein Scherz. Oh Mann, was für ein Idiot. Jetzt denke ich darüber nach und… wow", seufzte der Actionstar. Denn 'Rambo III' war dann doch nicht der große Hit und die Studios waren nicht mehr bereit, eine solche Summe für den vierten Teil auszugeben. Im Gegenteil, John Rambo verschwand für eine Weile von den Kinoleinwänden. Sylvester Stallone spielte den Kriegsveteranen erst wieder 2008 in John Rambo und zuletzt 2019 in 'Rambo: Last Blood'. Man kann davon ausgehen, dass hier nicht 85 Millionen Gage für die Rückkehr zur Rolle angeboten wurden. Aber auch so muss man sich um den Hollywoodstar keine Sorgen machen, er ist weiterhin gut im Geschäft. So wird man Sylvester Stallone demnächst in der Mafia-Serie 'Tulsa King' bei Paramount + sehen.

Bild: Abby Grant/Cover Images