Taylor Hawkins verkündete in einer Nachricht, die er in der Nacht vor seinem Tod schrieb, dass er auf sich selbst „aufpassen“ würde.
Der Foo Fighters-Schlagzeuger starb am Freitag (25. März) im Alter von 50 Jahren auf tragische Weise, nachdem er Berichten zufolge einen Herz-Kreislauf-Zusammenbruch erlitt.

Insgesamt zehn Substanzen, unter denen sich Opioide, THC (Marihuana), Antidepressiva und Benzodiazepine befanden, wurden nach dem Tod des Musikers in toxikologischen Tests gefunden. Die ‚Best of You‘-Rocker sollten beim Lollapalooza-Festival auftreten, bevor Taylor in seinem Hotelzimmer in Bogota, Kolumbien, leblos aufgefunden wurde. Er hatte zuvor um Hilfe gebeten, nachdem er vor seinem Tod unter Brustschmerzen gelitten hatte. Der Lollapalooza-Gründer Perry Farrell und seine Frau Etsy haben inzwischen bekanntgegeben, dass sie zuvor per Audionachricht mit Hawkins in Kontakt standen und einen herzlichen Austausch hatten. Berichten von Brasilien Globo 1-Radio hatte Taylor vor seinem Tod verkündet: „Passt aufeinander auf. Und ich werde auf mich selbst aufpassen. Und wir sehen uns in São Paulo. Ich liebe, liebe, liebe euch. Schlaft gut.“ Tommy Lee und Miley Cyrus hatten ebenfalls mit Taylor in Kontakt gestanden, kurz bevor Hawkins‘ Tod von seinen Bandkollegen bestätigt wurde. Der Motley Crue-Schlagzeuger Lee enthüllte über die sozialen Medien, dass sie sich noch Stunden zuvor miteinander unterhalten hatten. Der 59-jährige Rocker schrieb auf Instagram: „Im Moment war das Tippen von Wörtern noch nie so schwierig. F*********!!!! .. das trifft einen so verdammt hart! Alter, ich habe vor deinem Konzert vor ein paar Stunden von deinem Hotelzimmer in Columbia aus mit dir gesprochen. Ich wünschte, das wäre ein Scheiß-Traum oder ein böser Streich, über den wir beide lachen würden. Aber das ist es nicht!“

©Bilder:BANG Media International – Taylor Hawkins and The Coattail Riders – Wireless Festival in Hyde Park, London – Famous