Die Grammy Awards werden dem verstorbenen Taylor Hawkins Tribut zollen.
Der Schlagzeuger der Foo Fighters verstarb am 25. März im Alter von 50 Jahren und die Band zog anschließend all ihre Verpflichtungen zurück. Auch bei der Zeremonie am Sonntag (4. April) werden die hinterbliebenen Musiker nicht auftreten, aber die Organisatoren der Nacht der Musik haben sich verpflichtet, das Andenken an den Musiker in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas zu ehren.

Jack Sussman, Executive Vice President of Specials, Music and Live Events von CBS, sagte gegenüber ‚Variety‘: „Wir werden sein Andenken in irgendeiner Weise ehren. Wir wollen herausfinden, was das Richtige ist, das allen Beteiligten gegenüber respektvoll ist. Wir sind geduldig. Wir werden bis zum Schluss planen.“ Am Dienstag (29. März) bestätigten die ‚Everlong‘-Hitmacher – bestehend aus Dave Grohl, Nate Mendel, Chris Shiflett, Pat Smear und Rami Jaffee – dass sie alle ihre kommenden Shows absagen würden, während sie ihren Bandkollegen betrauern. Sie sagten in einer Erklärung: „Es tut uns leid und wir teilen die Enttäuschung, dass wir uns nicht wie geplant sehen werden. Lasst uns stattdessen diese Zeit nehmen, um zu trauern, zu heilen, unsere Lieben in der Nähe zu haben und all die Musik und Erinnerungen zu schätzen, die wir zusammen gemacht haben.“

Taylor starb in seinem Hotelzimmer in Bogota, Kolumbien, kurz bevor die Gruppe beim Festival Estéreo Picnic auftreten sollte. Ein Krankenwagen war gerufen worden, nachdem der Rocker über Brustschmerzen geklagt hatte, aber Sanitäter konnten ihn nicht mehr wiederbeleben. Vorläufige toxikologische Tests fanden 10 verschiedene Substanzen in Taylors System und eine Untersuchung der genaueren Todesumstände findet noch statt.

©Bilder:BANG Media International – Taylor Hawkins – The History Of The Eagles Part 1 Premiere – Sundance – 2013