Schauspielerin Tina Ruland (55, 'Manta, Manta') war im Dschungelcamp nicht gut drauf, sie sagte nur, dass sie sehr traurig war. Jetzt ist klar, warum. RTL teilte ihr mit, dass ihre gute Freundin Astrid gestorben sei.

"Eine unfassbar traurige Nachricht"

In der Sendung wurde der Grund für die Trauer der Darstellerin nicht genannt, aber ihre gute Freundin Regina Halmich klärte die Fans auf Instagram auf. "Eine unfassbar traurige Nachricht, die mich heute erreicht hat. Tinas beste Freundin Astrid ist gestern nach langer und schwerer Krankheit verstorben." Es sei der "ausdrückliche Wunsch" der gebürtigen Kölnerin gewesen, dass man ihr mitteilt, wenn etwas mit Astrid passiert. Dies ist nun geschehen und man kann sich vorstellen, dass der Star sicherlich lieber bei seinen Freund*innen wäre als nun im Dschungelcamp mit Menschen, die er nicht so gut kennt und die er wohl auch nicht so sehr mag.

Tina Ruland hatte Zoff mit Anouschka Renzi

Denn gleich zu Anfang hatte sich Anouschka Renzi (57) das Handtuch von Tina Ruland benutzt, was diese gar nicht gut fand: "Ist nichts Persönliches, aber ich finde es total ekelig, wenn jemand meine Handtücher benutzt." Daraufhin war die Stimmung erstmal im Keller und hatte sich zwischen den beiden auch nicht erholt. Nun muss man sehen, ob die Trauernde weiterhin im Dschungelcamp bleiben möchte, ob sie die Zeit in Südafrika als Ablenkung begreift oder ob sie lieber zurück nach Deutschland möchte, um bei Freund*innen und Familie Trost zu finden. Man kann nur hoffen, dass ihre Dschungel-Mitstreiter*innen zumindest ein bisschen mehr Rücksicht auf Tina Ruland nehmen.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images