Tom Hanks verriet, dass er die Entscheidung, Tim Allens Sprechrolle des Buzz Lightyear zu ersetzen, nicht verstehen würde.
Die Hollywood-Ikone ist in dem neuen ‚Elvis‘-Biopic zu sehen und trat mit dem Projekt an den Kinokassen gegen das ‚Toy Story‘-Spin-off ‚Lightyear‘ an, in dem Chris Evans die Stimme der legendären Figur spricht und damit Allen ersetzt.

Hanks verkündete jetzt, dass er es bedauern würde, dass er nicht die Chance bekam, gegen seinen ehemaligen Co-Star anzutreten. Tom, der die Figur des Sheriff Woody in den ‚Toy Story‘-Filmen gesprochen hat, erzählte gegenüber ‚CinemaBlend‘: „Eigentlich wollte ich gegen Tim Allen antreten, aber dann haben sie Tim Allen nicht zugelassen. Das verstehe ich nicht.“ Hanks findet es jedoch großartig, dass die Menschen für den Film wieder in die Kinos zurückkehren und hofft dabei, sich einen Streifen mit Allen ansehen zu können. Der 65-jährige Star fügte hinzu: „Hier ist das Ding – solange die Leute wieder ins Kino gehen. Ich möchte mit ein paar Fremden zurück ins Kino gehen und mit etwas Gemeinsamem wieder rausgehen. Das ist es, was ich machen möchte und mit ihm (Allen) einen Film anzusehen – darauf freue ich mich.“ Allen hatte ‚Lightyear‘ zuvor wegen seiner mangelnden Kontinuität mit den ‚Toy Story‘-Filmen kritisiert und war frustriert darüber, durch ein „neues Team“ von dem Projekt ausgeschlossen zu werden.

©Bilder:Bang Media International