Jennifer Aniston

ROGER WONG/INSTARimages.com/Cover Images

Traum von Ehe und Familie abgehakt: Jennifer Aniston hat alles versucht

Schauspielerin Jennifer Aniston (53) ließ nichts unversucht, um schwanger zu werden, gleichzeitig musste sie Gerüchte erdulden, sie würde nur an ihre Karriere denken und hätte ihre Ehe mit Brad Pitt (58) dadurch zerstört. Heute ist sie sogar erleichtert, dass der Druck vorbei ist, aber wie unfair mit Frauen umgegangen wird, die keine Kinder bekommen, ärgert sie immer noch.

Unerfüllter Kinderwunsch war eine starke Belastung

"Es war eine Herausforderung für mich, dieser Weg zu einem Baby", bekannte der 'Friends'-Star im Gespräch mit ‘Allure'. "All die Jahre und Jahre und Jahre der Spekulation… es war echt hart. Ich habe IVF durchgemacht, chinesische Tees getrunken, alles. Ich habe alles versucht. Ich hätte alles dafür gegeben, wenn jemand zu mir gesagt hätte ‘Frier deine Eizellen ein. Tu dir den Gefallen.’ Man denkt nicht daran. Da bin ich also jetzt. Der Zug ist abgefahren." Heute habe sie "null Reue" und spüre "ein wenig Erleichterung", weil ihre Gedanken nicht länger um die Frage kreisen, ob sie Kinder haben wird.

Boulevardpresse machte Jennifer Aniston fertig

Die Schauspielerin ist jedoch heute noch sauer, dass immer wieder das Gerücht verbreitet wurde, sie habe ihrem Ex-Ehemann Brad Pitt Kinder vorenthalten, weil ihr die Karriere wichtiger gewesen sei, und damit selbst ihre Ehe ruiniert. "Gott bewahre, dass eine Frau Erfolg hat, aber kein Kind. Und dann (sagten sie), dass der Grund, warum mein Mann mich verließ, warum wir uns trennten und unsere Ehe beendeten, wäre meine Weigerung, ihm ein Kind zu schenken. Es waren absolute Lügen", erklärte sie. Nachdem sie von 2000 bis 2005 mit Brad Pitt und von 2015 bis 2017 mit Justin Theroux verheiratet war, sehnt sie sich nicht nach einer dritten Ehe. "Man soll nie nie sagen, aber ich habe kein Interesse", stellte sie klar. "Ich hätte gerne eine Beziehung. Wer weiß? Es gibt Augenblicke, wo ich mich einfach zusammenrollen möchte und sagen 'Ich brauche Unterstützung'. Es wäre wunderbar, nach Hause zu kommen und jemandem in die Arme zu sinken und zu sagen 'Das war ein harter Tag'", sagte Jennifer Aniston ehrlich.

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com/Cover Images