Uma Thurman glaubt nicht, dass es bald einen ‚Kill Bill 3‘ geben wird.
Die 51-jährige Schauspielerin spielte die Hauptrolle „The Bride“ in den ersten beiden Teilen des von Quentin Tarantino inszenierten Streifens. Und nun enthüllte Thurman, dass es immer wieder „Gespräche“ über einen dritten Film gegeben hat. Allerdings nimmt die Darstellerin auch gleich die Hoffnung vorweg, dass dies in nächster Zeit geschehen wird. „Ich kann Ihnen nicht wirklich etwas darüber sagen. Ich meine, es wurde über die Jahre hinweg diskutiert. Es wurde wirklich darüber nachgedacht, aber das ist schon sehr lange her“, so Uma.

Die Hollywood-Schönheit „hasst es die Fans zu enttäuschen“, daher hält sie sich bedeckt. Im Gespräch mit ‚Collider‘ fügte sie hinzu: „Ich sehe es nicht als unmittelbar bevorstehend an. Ich hasse es, die Leute zu enttäuschen. Jeder wünscht sich, dass es der Fall wäre, aber ich denke, es ist nicht unmittelbar am Horizont.“

Der gefeierte Regisseur Tarantino hatte vor einer Weile behauptet, dass sein bevorstehender 10. Film auch sein letzter sein wird. Es wird sich also zeigen, ob er wirklich nach seinem 10. Film seine Regie-Arbeit aufgeben wird und, ob es vielleicht tatsächlich ein dritter ‚Kill Bill‘-Film wird.

©Bilder:Bang Media International