Vince McMahon soll in den Jahren 2007 bis 2009 5 Millionen US-Dollar an die Stiftung von Donald Trump gezahlt haben. Der ehemalige Vorsitzende und CEO von World Wrestling Entertainment (WWE), der sich im letzten Monat wegen Fehlverhaltensvorwürfen aus dem Unternehmen zurückgezogen hatte, spendete laut ‚The Wall Street Journal‘ Spenden in Höhe von 5 Millionen US-Dollar an die inzwischen aufgelöste Donald J. Trump Foundation-Stiftung. Die Zahlungen erfolgten während der zwei Jahre, in denen der ehemalige US-Präsident Trump bei im Fernsehen übertragenen WWE-Events auftrat. Die 5 Millionen US-Dollar gehörten Berichten zufolge zu den fast 20 Millionen US-Dollar an nicht erfassten Unternehmensausgaben, die durch eine interne Untersuchung des Vorstands aufgedeckt wurden, nachdem McMahon unter dem Vorwurf zurückgetreten war, er habe in der Vergangenheit „Scheinzahlungen“ an einige Frauen gezahlt. Ein Anwalt der WWE verriet, dass die Zahlungen an Trump als Geschäftsausgaben vermerkt werden müssen, da McMahon ein Hauptaktionär gewesen sei und die Zahlungen dem Unternehmen zugutekamen. Jerry McDevitt, ein Anwalt, erklärte gegenüber dem ‚Wall Street Journal‘: „Mr. Trump und WWE haben zusammen einen Vertrag abgeschlossen, in dem WWE zustimmte und ihm persönlich eine Auftrittsgebühr von 1 Million Dollar gezahlt hat. Gleichzeitig leisteten die McMahons einen persönlichen Beitrag dazu gegenüber der Trump Foundation in Höhe von 4 Millionen US-Dollar. Wegen des Erfolgs des Events wurde Herrn Trump weder eine zusätzliche Gebühr noch ein zusätzlicher Beitrag an die Trump Foundation gezahlt.“ Die WWE teilte in dieser Woche in einer Wertpapierakte mit, dass ihre Untersuchungen der von McMahon getätigten Zahlungen „im Wesentlichen abgeschlossen“ seien. Nach seiner Pensionierung erklärte McMahon: „Ich bin äußerst zuversichtlich, was den anhaltenden Erfolg von WWE betrifft und überlasse unser Unternehmen den kompetenten Händen einer außergewöhnlichen Gruppe von Superstars, Mitarbeitern und Führungskräften, insbesondere der Vorsitzenden und dem Co-CEO Stephanie McMahon und Co-CEO Nick Khan. Als Mehrheitsaktionär werde ich WWE weiterhin auf jede erdenkliche Weise unterstützen. Mein persönlicher Dank gilt unserer Gemeinschaft und unseren Geschäftspartnern, Aktionären und dem Vorstand für ihre Führung und Unterstützung in den vergangenen Jahren.“

©Bilder:BANG Media International – Vince McMahon – WWE press conference, LA – JAN 05 – photoshot