Realitystar Alex Jolig (59) feiert mit Schauspielerin Jenny Elvers (49) vor der Kamera ein Wiedersehen. Körperkontakt ist erlaubt, denn seine Gattin Britt (55) ist nicht eifersüchtig.

"Liebevolles Verhältnis miteinander"

Es gibt schon so viele Realityshows, in denen Paare sich beweisen müssen, dass sich RTL wohl dachte, dass man für die Unterhaltung der Zuschauer*innen auch mal Ex-Paare aufeinander loslassen könnte. Und so finden sich die beiden, die sich 2000 kennengelernt haben, ein Kind gezeugt und sich nach fünf Monaten wieder getrennt haben, in einer südafrikanischen Villa wieder. Wer nun Keiferei erwartet, wird enttäuscht. Britt Jolig betonte gegenüber 'Bild', dass die Patchworkfamilie gut funktioniert und sie mit der Ex ihres Mann gut befreundet ist: "Wir haben seit vielen Jahren ein liebevolles und vertrautes Verhältnis miteinander. Wir sehen und hören uns alle regelmäßig." Dass ihr Gatte nun für die Sendung das Bett mit seiner Verflossenen teilt, findet sie nicht schlimm. Im Gegenteil – sie hat ihnen sogar eine "Kuschelfreigabe" erteilt.

Alex Jolig und Jenny Elvers hatten Spaß

Noch ist die Sendung noch nicht gelaufen, aber Alex Jolig versicherte, dass er sofort wieder mit Jenny Elvers so ein Format machen würde. Während der Geschäftsmann wieder in die Arme seiner Frau auf Mallorca sinken konnte, weiß man wenig über den Beziehungsstatus seiner Ex-Freundin. Die hatte im vergangenen Jahr beschlossen, nicht mehr mit Partner auf dem roten Teppich zu erscheinen, sondern lieber ihren Sohn Paul (21) mitzunehmen. Die Norddeutsche war die Spekulationen leid, gerade wenn eine Beziehung nicht gehalten hat. Events sind eben immer ein guter Indikator, wer mit wem noch zusammen ist. Das will sie sich nicht mehr antun. "Weil es tut dir am Ende weh", verriet die Darstellerin RTL. "Dann wird noch genauer hingeguckt: 'Warum ist sie denn da jetzt allein?' und 'Wo ist er denn?' und so weiter." Zumindest kann sich Jennifer Elvers über das gute Verhältnis zu Alex Jolig freuen – ein kleiner Trost.

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images