Will Poulter hat verkündet, dass ihn der Film ‚The Score‘ „umgehauen“ hätte.
Der ‚Wir sind die Millers‘-Star erzählte, dass er es liebt, wie „einzigartig“ der Malachi-Smyth-Film ist und dass dieser nicht „einfach definiert“ werden könne, da er gleichzeitig viele Themen und Genres wie Krimi, Musical und Thriller abdeckt.

Der 29-jährige Schauspieler verkündete in einem Gespräch gegenüber ‚Collider‘: „Es hat so viel Spaß gemacht, die Seite zu erleben, und ich war überwältigt, wie einzigartig es war. Ich liebte die Tatsache, dass er nicht einfach als eine Sache definiert werden kann. Er ist dieses Beziehungsdrama. Er ist dieser Thriller. Er ist gleichzeitig ein Musical. Er ist auch eine Komödie. Es sind so viele Dinge, eng zusammengerollt zu einem, und ich hatte einfach eine tolle Zeit, es mir durchzulesen. Ich hatte das starke Gefühl, dass die Leute, wenn wir es richtig machen würden, auch Spaß daran haben würden, ihn sich anzuschauen. Das war der Gedanke dahinter, mich selbst einzubeziehen.“ Der ‚Guardians of the Galaxy Vol.3‘-Schauspieler bezeichnete die Unterzeichnung seines Vertrags für seine Mitarbeit an dem Film wegen seiner Co-Stars Naomi Ackie und Johnny Flynn als „ein Kinderspiel“.

©Bilder:Bang Media International