Will Smith soll in Dubai untergetaucht sein.
Der 53-jährige Schauspieler hatte bei der Oscarverleihung Chris Rock eine Ohrfeige verpasst, weil der Smiths Frau Jada zuvor beleidigt hatte. Wie ‘Showbiz 411‘ erfahren haben will, soll der Schauspieler nun bei einem Scheich in den arabischen Emiraten untergetaucht sein. Dabei handelt es sich wohl um Scheich Hamdan bin Mohammend bin Rashid Al Maktoum, den Erbprinzen von Dubai. Die beiden sollen schon seit längerer Zeit befreundet sein und der Zufluchtsort soll Smith ein bisschen Ruhe verschaffen. Auf Instagram schreibt Will kürzlich über den Vorfall: „Ich möchte mich gerne öffentlich bei dir, Chris, entschuldigen. Ich hätte das nicht tun sollen und es war nicht okay. Ich schäme mich und mein Handeln spiegelt nicht den Mann wieder, der ich sein will. Es gibt in einer Welt voller Liebe und Freundlichkeit keinen Platz für Gewalt.“

Nur einige Minuten nach seinem Wutausbruch gewann Will den Oscar als bester Hauptdarsteller für ‚King Richard‘. Seine Entschuldigung gilt deshalb außerdem „den Verantwortlichen, den Produzenten, den Gästen und allen Menschen auf der Welt, die zugesehen haben.“ Derzeit untersucht die Academy of Motion Picture Arts and Sciences den Vorfall. Sie wird entscheiden, ob der Star mit Konsequenzen rechnen muss. Auf seinem Social-Media-Profil schrieb der Filmstar weiter: „Gewalt in all ihren Formen ist giftig und zerstörerisch. Mein Verhalten bei den Academy Awards war inakzeptabel und unentschuldbar.“

©Bilder:BANG Media International – Will Smith accepts the Actor in a Leading Role award for ‘King Richard’ onstage during the 94th Annu