Winona Ryder hat sich nach der Trennung von Johnny Depp „nicht um sich selbst gekümmert“.
Die 50-jährige Schauspielerin gab zu, dass sich ihre psychische Gesundheit nach dem Scheitern ihrer vierjährigen Beziehung 1993 in Kombination mit dem Druck der Hollywood-Kultur verschlechtert habe. Doch ein „unglaublicher Therapeut“ habe sie gedrängt, sich vorzustellen, sanfter zu einer jüngeren Version von sich selbst zu sein, was geholfen habe.

Unter Bezugnahme auf ihren Film ‚Durchgeknallt‘ von 1999 – in dem es um eine junge Frau in einer psychiatrischen Klinik geht – sagte Winona dem amerikanischen Magazin ‚Harper’s Bazaar‘: „Das war mein ‚Durchgeknallt’-Realleben. Ich erinnere mich, dass ich diese Figur spielte, die am Ende in einem chilenischen Gefängnis gefoltert wurde [in dem Drama ‚The House of the Spirits‘ von 1994]. Ich sah mir diese unechten blauen Flecken und Schnitte in meinem Gesicht [von den Dreharbeiten] an […] Ich weiß noch, wie ich mich ansah und sagte: ‚Das ist es, was ich mir innerlich antue. Denn ich habe mich einfach nicht um mich selbst gekümmert.“

Winona ist dankbar für die Unterstützung, die sie damals von ihrer Kollegin Michelle Pfeiffer aus ‚Zeit der Unschuld‘ erhielt. „Ich erinnere mich, dass Michelle sagte: ‚Das geht vorbei.‘ Aber ich konnte es nicht hören. Ich habe nie darüber gesprochen. Es gibt diesen Teil von mir, der sehr privat ist. Ich habe so einen Platz in meinem Herzen für diese Tage. Aber für jemanden, der jünger ist und mit sozialen Medien aufgewachsen ist, ist es schwer zu beschreiben“, so Ryder.

Im Jahr 2001 wurde die ‚Stranger Things‘-Darstellerin wegen Ladendiebstahls verhaftet – später behauptete sie, dies sei die Folge einer Orientierungslosigkeit gewesen, nachdem ihr zu viele Schmerzmittel verschrieben worden waren – und während der Vorfall sie dazu veranlasste, sich aus dem Rampenlicht „zurückzuziehen“, gab sie zu, dass auch die Arbeitsangebote weniger geworden waren. „Ich habe mich definitiv zurückgezogen. Ich war in San Francisco. Aber ich habe auch keine Angebote bekommen. Ich denke, es war eine sehr gegenseitige Pause“, erklärt sie rückblickend.

©Bilder:BANG Media International – Winona Ryder – SAG Award 2017 – Photoshot