Während der wirkliche Gesundheitszustand von Wladimir Putin immer noch ein Geheimnis zu sein scheint, haben enge Quellen nun gegenüber ‚Paris Match‘ berichtet, dass eine Person dafür verantwortlich gewesen sein soll, die Fäkalien des russischen Präsidenten einzusammeln. Im Internet kursieren Hypothesen über mögliche Krankheiten wie Krebs, Parkinson oder psychische Störungen. Niemand wisse jedoch wirklich, welche Krankheit Putin haben soll. ‚Paris Match‘ sei jedoch bereits 2019 darüber informiert worden, dass der Präsident Russlands eine Person gebeten haben soll, seine Exkremente, sowie seinen Urin zu sammeln, damit sie nicht analysiert werden. Indirekte Quellen im Nahen Osten erklärten, dass ein Agent des FSO (Föderaler Schutzdienst), der für die Gewährleistung der Sicherheit russischer Persönlichkeiten verantwortlich ist, die Exkremente des Präsidenten nahm und in einen Beutel stecken musste. Die jüngsten Auftritte des russischen Staatschefs haben gezeigt, dass er geschwächt wirkt, zudem hat er ein jährliches TV-Programm abgesagt, in dem er mehrere Stunden lang Fragen von Russen beantworten sollte.

©Bilder:BANG Media International – Vladimir Putin – AVALON