Yungblud - Nordoff Robbins O2 Silver Clef Awards 2022 - Famous

Yungblud – Nordoff Robbins O2 Silver Clef Awards 2022 – Famous

Yungblud: Auf seinem nächsten Album sind mehr Synthesizer zu hören

Das kommende Album von Yungblud soll viel mehr Synthesizer beinhalten.
Der ‚Funeral‘-Rocker arbeitet bereits an seinem vierten Album, das von den Synthesizer-Pionieren Joy Division und den Post-Punk-Ikonen The Smiths beeinflusst sein soll.

In einem Gespräch mit der ‚WIRED‘-Kolumne der ‚Daily Star‘-Zeitung verriet Yungblud, der mit bürgerlichem Namen Dom Harrison heißt: „Ich habe bereits mit Album vier angefangen, das viel mehr Synthesizer beinhalten wird, es ist sehr Joy Division mit ein bisschen The Smiths gemischt, definitiv ist mehr Musik in diese Richtung mit dabei. Darauf lasse ich mich ein, denn Album vier ist sehr ambitioniert, damit werde ich Musikfestivals auf der ganzen Welt spielen.“ Die neueste LP des 25-jährigen Musikers soll zutiefst persönlich sein, weshalb es den Titel ‚YUNGBLUD‘ trägt. Der Sänger fügte hinzu: „In der Vergangenheit ist meine Musik eine unzensierte Darstellung der verdammten Welt und dessen gewesen, was ich über die Welt denke, auch wenn ich später mit mir selbst darüber nicht mehr einverstanden bin. Es geht immer um die Geschichte dieser Person, Sexualität, Politik, Brexit usw. Dieses Album handelt sehr stark von dem ‚Ich‘.“

©Bilder:BANG Media International – Yungblud – Nordoff Robbins O2 Silver Clef Awards 2022 – Famous

Das könnte dich auch interessieren

  • Yungblud: Sein neues Album ist sein bisher „persönlichstes“

    Yungblud Kings Cross August 2021 - Famous
  • Yungblud: Erwartungen sind „furchteinflößend“

    Yungblud - Copenhagen 2019 - Photoshot
  • The 1975 kündigen ihr neues Album an

    The 1975 at GQ Awards August 2019 Photoshot
  • Yungblud setzt sich auf seiner Tournee für geschlechtsneutrale Toiletten ein

    Yungblud - Edinburgh gig October 2021 - Avalon
  • Yungblud: Hautausschlag bei Billie-Treffen

    Yungblud - The Last Duel - UK Premiere - Getty
  • Louis Tomlinson, Yungblud und Co: Diese Stars canceln ihre Russland-Konzerte

    Louis Tomlinson - Barcelona 2020 - Getty