Für manche Darsteller*innen reicht es nicht, bei der Vorbereitung auf einen Film einfach nur Dialoge auswendig zu lernen — sie tun alles, um mit ihrer Figur zu verschmelzen. So wie Zoë Kravitz (33). Die ist zurzeit in 'The Batman' als Catwoman Selena Kyle zu sehen.

Intensive Vorbereitungen

In der Talkshow von Jimmy Fallon (47) berichtete die Schauspielerin, dass sie sich intensiv auf das Projekt vorbereitet habe. In einer Art Frage- und Antwortspiel bat sie den Moderator, ihr zu erzählen, wie er sich vorbereiten würde. "Ich würde Katzen ganz genau studieren", so die offensichtliche Antwort des Talkmasters. "Genau das habe ich", erklärte sein Gast. "Ich würde auch Milch aus einer Schüssel schlecken", fuhr Jimmy fort und Zoë Kravitz rief: "Das habe ich gemacht! Wirklich!" Sie sei ganz und gar dem so genannten Method Acting verschrieben gewesen, beteuerte die Tochter von Rockstar Lenny Kravitz (57) — dabei werden Darsteller*innen quasi zu ihren Filmfiguren.

Zoë Kravitz kann keine Katzengesichter lesen

"Ich habe mir massenhaft Katzenvideos angeschaut", verriet Zoë Kravitz weiter. "Ich habe geschaut, wie sie kämpfen. Ich finde es besonders interessant, dass man ihre Gesichter nicht lesen kann. Das ist glaube ich der Grund, warum viele Menschen sie unheimlich finden. Du kannst einfach nicht sagen, was sie als nächstes machen." Darüber hinaus habe sie viel Zeit mit Katzen am Set verbracht, um die Samtpfoten weiter zu studieren. Offenbar hatte die Schauspielerin aber eines übersehen: Eigentlich sollte man Katzen keine Milch geben, denn die meisten von ihnen sind laktoseintolerant. Dieses Wissen kann Zoë Kravitz dann vielleicht in der Fortsetzung von 'The Batman' anbringen.

Bild: John Palmer/Media Punch/INSTARimages.com