Queen Elizabeth erscheint erstmals auf dem Cover des britischen ‚Vogue‘-Magazins.
Die kommende April-Ausgabe der Publikation wird die britische Monarchin anlässlich ihres Platin-Jubiläums ehren. Die Titelseite zeigt Elizabeth II. auf einer Schwarz-Weiß-Aufnahme von 1957, die ihr damaliger Schwager Antony Armstrong-Jones gemacht hatte. Der Fotograf war von 1960 bis 1978 mit Elizabeths Schwester Prinzessin Margaret verheiratet gewesen.

In einem Beitrag reflektierte ‚Vogue‘-Redakteur Edward Enninful über den Wandel, den die britische Krone in seinen Augen erlebt hat. „Als ich vor einigen Jahren meinen Order of the British Empire erhielt für meine Dienste, Diversität in der Mode zu verbreiten, dachte ich sorgfältig darüber nach, was die Entscheidung bedeuten würde, ihn anzunehmen. Letztendlich sah ich eine historische Institution, die ein Programm der Veränderung anging. Wenn sie meine Arbeit als etwas erkannten, das es die Mühe wert war, darauf aufmerksam zu machen, […] dann fühlte ich mich wohl dabei und war sogar scharf darauf, mich darauf einzulassen“, schrieb der Journalist.

Ein alternatives Cover der April-Ausgabe zeigt die Schauspielerin Anya Taylor-Joy. Obwohl Queen Elizabeth noch nie auf dem ‚Vogue‘-Cover zu sehen war, zierte sie bereits die Titelseite anderer bekannter Publikationen, wie etwa des ‚Time‘- oder ‚Vanity Fair‘-Magazins.

©Bilder:BANG Media International – Queen Elizabeth covers British Vogue ONE USE