Auffällig darf die Wintermode 2022/23 sein. Foto: Adobe / Victoria Chudinova

Auffällig darf die Wintermode 2022/23 sein. Foto: Adobe / Victoria Chudinova

Der Style in der Wintersaison 2022/2023

Der Winter 2022/2023 ruft – und wir folgen seinem Ruf und begeben uns möglichst viel vor die Tür. Die Tatsache, dass Outdoor-Aktivitäten nun auch in der kühleren Jahreszeit angesagt sind, bedeutet aber noch lange nicht, dass es deswegen in puncto Mode nicht mehr seriös-elegant zugehen darf.

Im Gegenteil: Sport- und Business Outfits gehen zunehmend engere Verbindungen voneinander ein. Das sorgt für eine ganze Reihe potenziell abwechslungsreicher Dresses, sodass für jeden Moment das Richtige dabei sein sollte. Perfekt für alle, die mit ein paar geschickt gewählten Basics zu jeder Gelegenheit gut aussehen wollen.

Nicht nur die Kleidung macht‘s

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, trotzdem immer wieder erwähnenswert: Das am besten sitzende Outfit erzielt keine Wirkung, wenn man sich in seiner Haut nicht wohlfühlt. Mit schönen gepflegten Haaren und ebensolchen Händen und Füßen und einer gleichmäßigen Haut tut man sich selbst einen großen Gefallen.

So bringt man seine Kleidung quasi von innen heraus zum Strahlen. Auch gerade Zähne in München tragen nicht unwesentlich zu dieser Wirkung bei. Ein schönes Lächeln wirkt nachweislich attraktiv und verleitet andere Mitmenschen gerne einmal dazu, einen zweiten Blick zu riskieren. Die Möglichkeiten, um etwas dafür zu tun, sind vielfältig. Vor einer potenziellen Zahnkorrektur lohnt es sich daher auf jeden Fall, die verschiedenen Behandlungsoptionen miteinander zu vergleichen.

Wichtig ist auch, sich über die Aligner Kosten und die der anderen Varianten zu informieren. So oder so ist aber Geduld gefragt, da eine Zahnkorrektur immer eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Diese lässt sich jedoch bestimmt mit der einen oder anderen Shoppingtour geschickt überbrücken.

Diese Mode zieht 2022/2023 an – im wahrsten Sinne des Wortes

Ob für einen Abstecher in die Natur oder einfach nur als Blickfang … Modische Frauen erwärmen sich nun besonders für Kleider in allen Rostrot-, Khaki-Variationen und tragen dazu gerne Cowboyboots. Wie fast jeden Herbst und Winter ist dabei das Verlangen nach einem Hauch Kuscheligkeit groß. Dank eines Maxikleids kein Problem. Dabei darf es farblich knallen!

Wichtig ist nur, dass die Muster nicht zu sehr ablenken – Unifarben sind angesagt. Und Unifarben ist insofern ein gutes Stichwort, als Businessstaugliche und Preppy-Looks ebenfalls sehr angesagt sind. Das körperbetonte Etuikleid lässt grüßen und freut sich darüber, von einem charismatischen Blazer seriöse Unterstützung zu erhalten. Es lohnt sich also, auf die eigene Figur zu achten. Denn in der Wintersaison 2022/2023 sind auch Bodycon-Kleider wieder im Trend.

Dass sich Sportlichkeit und seriöser Stil nicht gegenseitig ausschließen, beweist aber nicht nur die Damenmode. Die Herren kleiden sich ebenfalls so und haben damit die besten Chancen, schnell zwischen Indoor- und Outdoor-Outfits zu wechseln.

Eigentlich braucht man(n) sich an vielen Stellen sogar nicht einmal unbedingt umzuziehen – der norwegische Stil ist angesagt. Es darf also gerne der Pullover in warmen Herbstfarben ausgepackt und mit Karohemden Boots, Fleecejacken oder einem zeitlosen Trenchcoat kombiniert werden. Falls es nicht gleich um sehr niedrige Temperaturen geht, bietet sich alternativ eine Lederjacke an. Für den Wintersport ist dann aber selbstverständlich noch einmal ein anderes Outfit gefragt.

Und was ist mit Weihnachten?

Wie schon angesprochen, erweist sich der Style in den letzten Monaten des alten und den ersten Monaten des neuen Jahres als sehr variabel. Bei den Schnitten sind sowohl auf Damen- wie auf der Seite der Herren lässige Oversize-Looks und körperbetonte Varianten angesagt. In der Weihnachtszeit darf es dann aber selbstverständlich etwas eleganter sein.

Für Herren lohnt sich an Weihnachten daher der Griff zum Anzug und zum schicken Hemd. Es muss ja nicht gleich der Schwarze sein. Auch Modelle in Anthrazit und Navy sehen sehr gut aus. Und falls das Partyflair ein wenig größer ausfallen soll, darf er gerne ein bisschen samtig schimmern …

Ja, manch eine mutige Fashionista wird Weihnachten auch gerne zu einem Jumpsuit greifen. Aber natürlich sind Kleider deswegen keinesfalls aus dem Rennen. Ob im Balletcore-Stil, im Metallic-Look oder aufwändig mit Federn oder Perlen verziert: In dieser Weihnachtssaison darf es durchaus das Besondere sein. Und selbst dezent-elegante Dresses lassen sich mit außergewöhnlichen High Heels adeln.

Foto: Adobe / Victoria Chudinova