Victoria Beckham ist sich sicher, dass Magermodels der Vergangenheit angehören.
Das ehemalige Spice-Girl-Mitglied hat mit seinem Ehemann David Beckham die Kinder Brooklyn (23), Romeo (19), Cruz (17) und Harper (10). In der Vergangenheit war die superschlanke Figur der Modemacherin immer wieder Thema in den Medien und nicht wenige Publikationen spekulierten wiederholt, ob Posh Spice möglicherweise an Magersucht litt. Jetzt erklärte die Ex-Sängerin, dass Size Zero heutzutage nicht mehr Trend sei und Frauen stattdessen „gesund und kurvig“ aussehen möchten. Die Body-Positivity-Bewegung der letzten Jahre begrüßt Victoria voll und ganz. „Das ist eine veraltete Attitüde, dieser Wunsch richtig dünn zu sein“, befand sie im Interview mit der britischen Ausgabe der ‚Grazia‘, „ich glaube, dass Frauen heute gesund und kurvig aussehen wollen. Sie wollen ein bisschen Oberweite — und einen Hintern. Je mehr Kurven du hast, desto besser sehen meine ‚VB Body‘-Kleider aus. Jede Frau will einen schönen, runden, kurvigen Hintern, oder?“

Bei ihrem letzten Besuch in den USA war die Fashiondesignerin ziemlich beeindruckt vom Selbstbewusstsein der amerikanischen Frauen, wie sie im Gespräch weiter erzählt. „Es gibt eine Menge kurviger Frauen in Miami und sie stehen wirklich dazu“, erklärte Victoria, „Sie laufen am Strand entlang, tragen nicht viele Klamotten und sehen fantastisch aus. Sie zeigen ihre Körper mit so viel Selbstbewusstsein. Ich fand ihre Attitüde und ihren Style wirklich befreiend.“

©Bilder:BANG Media International – Victoria Beckham. Green dress. Instagram October 21