Amber Heard leugnet, für die Fäkalien in Johnny Depps Bett verantwortlich zu sein.
Die ‚Aquaman‘-Darstellerin muss sich derzeit wegen Verleumdung ihres Ex-Mannes vor Gericht verantworten. 2018 schrieb sie in einem Artikel, dass sie Opfer häuslicher Gewalt geworden sei — Depp stritt diese Vorwürfe stets ab. Im Prozess werden derzeit zahlreiche intime Details aus der turbulenten Beziehung des Hollywood-Paares veröffentlicht, darunter auch ein schockierender Vorfall, der sich nach einem Streit der beiden Stars ereignet haben soll. Der ‚Fluch der Karibik‘-Darsteller behauptete zuvor, dass ihm von Angestellten ein Foto gezeigt worden sei, das „Fäkalien auf seinem Bett“ zeigte. Heard habe daraufhin behauptet, dass die Häufchen von ihren Hunden produziert wurden — laut Depp sei das aufgrund der geringen Größe der Tiere allerdings unmöglich.

Im Zeugenstand erklärte Amber jetzt, dass einer ihrer Hunde nicht stubenrein gewesen sei und sie die ekelerregende Hinterlassenschaft schlicht und einfach übersehen habe. Dass es sich um einen schlechten Scherz gehandelt habe — eine Theorie, die Depps Bodyguard in den Raum stellte — verneinte sie. „Erstens finde ich das nicht lustig“, erklärte sie, „ich kenne keine Erwachsene Frau, die sowas macht. Ich war nicht zu Scherzen aufgelegt, mein Leben lag in Scherben. […] Ich war gerade auf meinem 30. Geburtstag von meinem gewalttätigen Ehemann attackiert worden, in den ich schrecklich verliebt war. Ich wusste, dass ich gehen musste.“ Laut Heard habe Depp immer wieder von dem Vorfall sprechen wollen, während es ihr wichtiger gewesen sei, über die Probleme in der Ehe zu reden.

©Bilder:BANG Media International – Amber Heard at Fairfax County Circuit Court 4 – Getty – May 2022