Lee Ryan

INFphoto.com

Blue-Sänger Lee Ryan griff Flugpersonal an: Schuldspruch wegen rassistisch motivierter Attacke

Schwere Körperverletzung mit rassistischem Motiv – dieses Urteil fällte der Magistrates‘ Court im Londoner Stadtteil Ealing, als Lee Ryan (39) vor dem Richter stand. Der Blue-Sänger hatte unter Alkoholeinfluss eine Flugbegleiterin erst mit rassistischen Sprüchen belästigt, bevor er dann auch noch handgreiflich wurde und schließlich auch noch einen Polizisten attackierte.

Betrunkener Ausraster von Lee Ryan

Lee selbst bezeichnete die Auseinandersetzung als "spielerisch", aber das Gericht sah das anders. BBC zitierte Gerichtsunterlagen, denen zufolge der Sänger am 31. Juli 2022 vor Betreten des Flugzeugs in der Lounge des Flughafens in Glasgow getrunken und eine Flasche Portwein geleert hatte. Im Vereinigten Königreich verbietet es die Air Navigation Order, dass Passagiere betrunken einen Flug antreten. Auf dem Flug von Glasgow zum Londoner City Airport hatte er dann betrunken eine der Flugbegleiterinnen belästigt. Leah Gordon musste sich rassistische Komplimente von dem Star anhören: "Es kam mir so vor, als würde er sagen, dass ich für einen schwarzen Menschen schön sei, weil er meine Hautfarbe beschrieb", erinnerte sie sich.

Polizei holte Lee Ryan aus dem Flieger

"Er lehnte sich über mich, als ob er mir einen Kuss geben wollte", fuhr die Flugbegleiterin mit ihrer Aussage fort. Dann habe er nach ihren Handgelenken gegriffen, bevor andere Passagiere einschritten. Später habe die Polizei bereits darauf gewartet, Ryan mitzunehmen. Videoaufnahmen der Polizei zeigen, wie er "knurrte" und fluchte, nachdem er bereits einen Polizisten gebissen hatte. Der Musiker lehnte sämtliche Punkte der Anklage ab und bezeichnete sein Verhalten als "spielerisch". Am 24. Februar soll nun das Strafmaß verkündet werden – es bleibt abzuwarten, ob Lee Ryan dann das Ausmaß seines Fehlverhaltens begreift.

Bild: INFphoto.com