Was so schön begann, endet vor Gericht. Schauspieler Brad Pitt (58) ist sauer auf Angelina Jolie (46), da sie ihre Hälfte des gemeinsamen Weinguts verkauft hat. Er wollte sie auszahlen, aber darauf sei sie nicht eingegangen.

Bösartiger Verkauf

Die beiden Superstars sind seit 2019 geschieden, aber die Nachwehen der gescheiterten Ehe sorgen weiterhin für Ärger. Beide hatten 2008 das französisches Weingut Chateau Miraval gekauft, und die Scheidung teilte das Anwesen mit seinen Weinbergen in zwei Teile. Die Amerikanerin hat im vergangenen Oktober ihren Anteil an den russischen Geschäftsmann Yuri Shefler verkauft und das trieb ihren Ex jetzt vor Gericht. Anstatt das Gut an ihn zu verkaufen, müsse er sich jetzt mit einem Teilhaber arrangieren, der darauf aus sei, das gesamte Anwesen zu kaufen. Sie habe ohne sein Einverständnis verkauft und deshalb klagt er. "Sie verkaufte ihre Anteile in dem Wissen und der Absicht, dass Shefler und seine Partner versuchen würden, das Geschäft zu kontrollieren, dem Pitt sich verschrieben hatte, und Pitts Investition in Miraval zu untergraben", heißt es laut 'Page Six' in der Klage.

Brad Pitt wirft Angelina Jolie vor sich zu bereichern

Was Brad Pitt besonders ärgert, ist die Tatsache, dass Angelina Jolie angeblich nichts zum Erfolg des Weinguts beigetragen habe – seit 2013 habe sie finanziell nichts zugesteuert, er wiederum habe Millionen investiert. Seine Ex hätte jetzt mit dem Verkauf die Früchte seiner harten Arbeit eingefahren. Und ihm das Leben versaut, denn er könne jetzt nicht einfach zum Gut fahren und dort arbeiten, denn da wären jetzt die Leute von Sheffler. In Juristensprache heißt dies: "Der angebliche Verkauf beraubt Pitt seines Rechts, sein Privathaus zu genießen und das Geschäft zu beaufsichtigen, das er von Grund auf neu aufgebaut hat. Der Erfolg von Miraval und der damit verbundene Wertzuwachs haben Jolie die Möglichkeit gegeben, von Pitts Erfolg zu profitieren und Geld abzuheben, ohne jemals einen Finger gerührt zu haben, um das Unternehmen wachsen zu lassen." Ob die Klage des Darstellers Erfolg hat, wird man sehen, aber eines ist klar – Freunde werden Angelina Jolie und Brad Pitt wohl nicht mehr werden.

Bild: Sara De Boer/startraksphoto.com