John Legend verrät, wie es um seine Freundschaft mit Kanye West steht.
Die beiden Musiker standen sich früher sehr nahe, doch mittlerweile scheinen sie sich klar auseinandergelebt zu haben. Im Podcast ‚The Axe Files‘ enthüllt der ‚All of Me’-Sänger, dass ihm klargeworden sei, welch verschiedene Ansichten er und der Rapper haben. Insbesondere die Tatsache, dass Kanye Ex-US-Präsident Donald Trump unterstützte, war John ein Dorn im Auge.

„Wir sind keine so guten Freunde mehr wie früher, weil wir uns öffentlich über seine Präsidentschaftskandidatur und seine Unterstützung von Trump uneinig waren“, erklärt er. „Deshalb wurde es ehrlich gesagt für uns zu viel, unsere Freundschaft aufrechtzuerhalten.“

Kanye sei sauer gewesen, als ihn sein Kumpel nicht beim Wahlkampf unterstützte. „Ich war nicht der einzige, aber er war nicht glücklich darüber. Und seitdem stehen wir uns überhaupt nicht mehr nahe“, gesteht der 43-Jährige.

Trotz allem will er keine bösen Worte über seinen einstigen Vertrauten verlieren. John respektiere sehr, wie offen der ‚Stronger‘-Interpret mit seinen psychischen Gesundheitsproblemen umgehe. „Er ist sehr authentisch. Es gibt nicht viel, das die Leute nicht sehen. Er ist ziemlich freimütig mit seinen Meinungen, seinen Problemen und allen Dingen, mit denen er zu kämpfen hat“, lobt er den Ex-Mann von Kim Kardashian.

©Bilder:BANG Media International – John Legend – Global Citizen Prize – Dec 2019 – Photoshot