Jana Ina Zarrella

Tobias Hase/picture-alliance/Cover Images

Geschockt von den Prügel-Mädchen: Jana Ina Zarrella fordert harte Strafen

Wie viele andere regte sich auch Jana Ina Zarrella (45) furchtbar über ein Video auf, das zwei Mädchen in Rastatt zeigte, wie sie ein drittes verprügeln und am Boden treten.

"Was ist mit dieser Welt los?"

Auf Instagram machte sich die zweifache Mutter Luft über die Tat. "Was ist mit dieser Welt los?", schrieb sie erschüttert. Zum einen sei es furchtbar, dass Jugendliche schon so gewalttätig seien. Da kennt die Moderatorin auch kein Pardon. Die Täterinnen sollen ab in den Knast: "Diese 'Kinder' gehören [ein]gesperrt! Wenn sie groß genug sind, sowas zu tun, dann sind sie auch groß genug, um ins Gefängnis zu gehen." Das sind schon harte Worte, die auch nicht mit den allgemein gültigen Gesetzen einhergehen, denn die Mädchen, auch wenn sie der Polizei bereits bekannt waren, sind noch nicht strafmündig. Daher ist das Ganze jetzt ein Fall fürs Jugendamt.

Jana Ina Zarrella appelliert an die Menschen

Die prügelnden Mädchen waren eine Sache, die Jana Ina Zarrellas Blut zum Kochen brachte, aber dass die Leute, die die Szene mitansahen nicht eingriffen, sondern die Tat einfach nur filmten, macht sie fassungslos. Sie appellierte an die Menschen: "Ruft die Polizei an! Das Letzte, was ihr machen sollt, ist eure Handys zu nehmen, es zu filmen und ins Netz zu stellen."

Solche Taten machen nachdenklich, aber zumindest kann Jana Ina zusammen mit ihrem Mann Giovanni darauf einwirken, dass ihre eigenen Kinder sich nicht so entwickeln. Ihr Sohn ist 14 und die Tochter wird bald zehn Jahre alt. Das Paar gibt ihnen alle Freiheiten, sich entwickeln zu dürfen. "Für mich und meinen Mann ist das Wichtigste, dass unsere Kinder glückliche Menschen werden", erklärte Jana Ina Zarrella unlängst gegenüber 'Gala'. "Egal, was sie irgendwann machen wollen. Wir unterstützen sie, denn wir haben nur ein Leben. Deswegen sollte man das machen, was man liebt."

Bild: Tobias Hase/picture-alliance/Cover Images