Gil Ofarim

/picture-alliance/Cover Images

Gil Ofarim nach dem Antisemitismus-Skandal: Versucht der Sänger ein Comeback?

Eigentlich waren sich im November 2023 alle einig: Mit dem Geständnis von Gil Ofarim (41), einen antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel nur erfunden zu haben, endete nicht nur vorerst der Prozess gegen den Sänger ('Its Your Love'), sondern auch seine Karriere.

Die Lüge, die eine Karriere beendete

Der Star hatte sich wegen Verleumdung vor Gericht verantworten müssen, doch am sechsten Prozesstag platzte die Bombe: "Die Vorwürfe treffen zu", sagte der Musiker. Die Behauptung, ihm sei vor zwei Jahren in einem Hotel der Stadt der Check-In unter Verweis auf seinen Davidstern verweigert worden, sei gelogen gewesen. Mehr als zwei Jahre war Gil bei seiner Geschichte geblieben, hatte Interviews gegeben, auch wenn niemand seine Aussage bestätigen konnte und auch Sicherheitskameras seinen Davidstern nicht zeigten. Das Verfahren wurde vorübergehend eingestellt — wenn Gil alle Auflagen erfüllt, wird es demnächst zu den Akten gelegt, und er ist dann nicht vorbestraft. Allerdings soll er die angeordnete Zahlung von zusammen 10.000 Euro an die jüdische Gemeinde in Leipzig und an den Trägerverein des Hauses der Wannseekonferenz bislang noch nicht geleistet haben. Bis Ende Mai hat er Zeit. Mit seiner Karriere, so waren sich Expert*innen schon früh einig, wird es wohl ohnehin nicht mehr weitergehen.

Kein Entschuldigung von Gil Ofarim

Doch jetzt meldete sich Gil Ofarim nach vier Monaten Funkstille auf Social Media zu Wort. "Es ist an der Zeit, sich zu verabschieden, es ist an der Zeit, sich zu trennen von gewissen Wegbegleitern, die sehr treu waren", schrieb der Sänger. "Sie haben mich auf Konzerten, Tourneen, bei Studioaufnahmen und ganz besondere Momente meines Lebens begleitet… Das Leben geht weiter, step by step. Alles auf Hoffnung! Gil." Mit den Wegbegleitern sind seine Gitarren gemeint, die er verkaufen will. Die teuerste hatte seinem Vater Abi Ofarim gehört und wird für 10.000 Euro auf Kleinanzeigen angeboten.

Auch ein Comeback-Versuch  deutet sich an, denn in seinem Posting verkündet er: "Ich…werde mich wieder der Musik widmen und an meiner neuen Scheibe schreiben." Die Reaktionen darauf sind gemischt. Während sich in der Kommentarspalte einige durchaus positiv äußern, fordern nicht wenige, dass der Sänger sich und seine Lügen-Aktion erst einmal zufriedenstellend erklärt oder sich entschuldigt, bevor er über neue Musik spricht. Ganz einfach wird ein Comeback — so er es denn plant — sicher nicht für Gil Ofarim.

Bild: /picture-alliance/Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Harry Styles: Warum der Star eine Rolle in ‘Arielle, die Meerjungfrau’ ausschlug

    Harry Styles
  • Marc Terenzi: Strafbefehl wegen Belästigung einer 15-Jährigen

    Marc Terenzi
  • Bill Kaulitz: Das hätte er am besten mal nicht verraten

    Bill Kaulitz
  • Joe Jonas und Sophie Turner: Er hat die Scheidung eingereicht

    Joe Jonas und Sophie Turner
  • Ed Sheeran: Er hatte den Bond-Song schon geschrieben — doch dann bekam Billie Eilish den Job

    Ed Sheeran
  • Ed Sheeran: Der Sänger darf eine Gruft bauen

    Ed Sheeran