Der verunglückte Nightliner

picture alliance / ABB | –

"Großer Schreck": Unfall mit Mark Forsters Tourbus

Die gute Nachricht vorweg, sowohl Mark Forster (41) als auch seiner Band geht es gut. Deren Tourbus war am Sonntagmorgen gegen eine Leitplanke gefahren und dann gekippt. Der Sänger ('194 Länder') konnte auf Instagram Entwarnung geben.

"Fahrt vorsichtig da draußen"

"Einer unserer Nightliner hatte heute nacht einen Unfall nach dem Konzert in Kiel", schrieb der Star in seiner Story. "Großer Schreck, aber allen geht es gut. Niemand verletzt, niemand zu Schaden gekommen." Er selbst sei bei dem fraglichen Fahrzeug nicht an Bord gewesen, schrieb Mark weiter. "Wir danken allen Schutzengeln und freuen uns auf die nächsten Termine dieser unglaublich erfüllenden Tour." Er schloss mit einer verständlichen Bitte an seine 1,1 Millionen Follower: "Fahrt vorsichtig da draußen." Die Fahrt nach Berlin wurde mit einem Ersatzbus fortgeführt.

Mark Foster hat Spaß auf Tour

Die große Arena-Tour von Mark Forster kann also weitergehen. Als nächstes steht am 26. April die Sick-Arena in Freiburg auf dem Programm. Bis August führt die Tournee mit kleinen Pausen durch die großen Hallen Deutschlands, zudem schaut der Sänger auch in Luxemburg, Österreich und der Schweiz vorbei. "Wir machen dieses Mal alles anders als je zuvor und ihr versteht das und fühlt es. Danke!" schrieb der Star Ende März nach dem Konzert in Bremen. Er fühlt sich on the road offenbar pudelwohl, denn ein paar Tage später schwärmte Mark Foster nach seinem Auftritt in Salzburg: "Auf Tour sein hat noch nie so viel Spaß gemacht."

Bild: picture alliance / ABB | –

Das könnte dich auch interessieren

  • Ikke Hüftgold: Er plant schon seinen nächsten Coup

    Ikke Hüftgold
  • Einigung: Joe Jonas und Sophie Turner wollen Scheidung "privat" regeln

    Sophie Turner Und Joe Jonas
  • Nach dem Zwischenfall um Verena Kerth und Marc Terenzi in Hamburg: "Sollte nachdenken, ob das so eine gute Sache für sie ist"

    Verena Kerth und Marc Terenzi
  • Seinem Sohn zuliebe: Aaron Carter ging freiwillig in eine Entzugsklinik

    Aaron Carter
  • Michael Bublé: Baby Nr. 4 ist da

    Michael Bublé und Luisana Lopilato
  • Nach Karnevals-Bildern: Pietro Lombardi ist entsetzt

    Pietro Lombardi