Kader Loth

picture alliance/dpa | Jens Kalaene

Ihr größter Fehler: Was Trash-Ikone Kader Loth besonders bereut

Ihr Name steht nicht eben für Qualität: Wenn Kader Loth im TV zu sehen ist, dann ist laute, oft peinliche Reality angesagt. Die Darstellerin, die ihre Karriere 2004 in 'Big Brother' begann, ist eine der größten Trash-Ikonen Deutschlands.

Ihr Ruf eilt Kader Loth voraus

Zu ihrem 50. Geburtstag am Donnerstag (5. Januar) zieht Kader jetzt Bilanz — und spricht dabei von Reue. Denn auch wenn die ganze Nation sie kennt, so habe der Ruhm, den sie mit Shows wie dem 'Kampf der Realitystars' oder 'Ich bin ein Star — Holt mich hier raus!' erwarb, unangenehme Nebenwirkungen. "Mein größter Fehler war es, eine Trash-Ikone zu werden", beichtete der Star gegenüber 'Bild'. Denn ihr Image habe weitreichende Folgen: "Mein Mann und ich suchen verzweifelt eine größere Wohnung. Immer, wenn die Vermieter meinen Namen hören, kommt die Absage." Die Darstellerin verzweifelt, denn sie sei "in Wahrheit ganz anders."

Ein lebendes Klischee

Wenn sie ihr Leben noch einmal leben dürfte, weiß Kader Loth denn auch, dass sie einen anderen Weg einschlagen würde — sie hätte lieber Psychologie studiert. Sie weiß, dass sie oft auf ihr Äußeres reduziert wird, welches zu ihrem Ruf beträgt. Ihre Brustvergrößerung sei rückblickend auch ein großer Fehler gewesen: "Ich habe das nur gemacht, weil ich mich damals nicht weiblich genug fühlte." Mittlerweile hat sie — auch aus gesundheitlichen Gründen — die OP wieder rückgängig gemacht.

Dass sie mittlerweile selbst kaum noch von ihrem Image wegkommt, gestand die Reality-Queen im Oktober nach ihrem Auftritt im 'Sommerhaus der Stars'. "Ich hab schon wieder alle Klischees bedient", lachte eine entwaffnend ehrliche Kader Loth beim Wiedersehen der Teilnehmer.

Bild: picture alliance/dpa | Jens Kalaene