Marion Fedder auf der Jan-Fedder-Promenade

picture alliance/dpa | Christian Charisius

Jan Fedder: Witwe versteigert Schätze des 'Großstadtrevier'-Stars

Jan Fedder (†64) ist in seiner Heimatstadt Hamburg unvergessen. Regelmäßig pilgern Fans an die Grabstätte des Schauspielers ('Großstadtrevier') auf dem Friedhof Ohlsdorf, und am Hafen erinnert eine nach ihm benannte Promenade an den berühmten Sohn der Hansestadt.

"So was wird's nie wieder geben"

Man kann mit Fug und Recht behauptet, dass der Star eines der Wahrzeichen der Metropole an der Elbe war — er gehörte zu Hamburg wie der Michel. Und genau dieser Michel, die gewaltige Kirche, die über den Hafen wacht, soll jetzt von Jans Nachlass profitieren. Die Witwe des Darstellers versteigert Sammlerstücke, die dem Ehrenkommissar der Polizei besonders am Herzen lagen. Der Erlös soll dem Erhalt des Michels zugute kommen. Auf die Fans warten einige echte Sahnestücke. Der Höhepunkt: Ein Mercedes Oldtimer, ein 220 SEB, den der Schauspieler im 'Großstadtrevier' als seinen eigenen Wagen fuhr. Laut 'Bild' liegt sogar noch eine Schachtel Zigaretten im Auto. "Die Heckflosse ist das absolute Kultauto, so was wird's nie wieder geben", so Marion Fedder gegenüber dem Boulevardblatt.

Jan Fedder liebte den Michel

Zudem kommen mehrere Uniformteile unter den Hammer, die Jan Fedder entweder im 'Großstadtrevier' trug oder von der Hamburger Polizei überreicht bekam, darunter eine Jacke, ein Helm und eine Mütze. Auch Requisiten der Kultserie suchen neue Besitzer*innen. Jetzt hofft Marion Fedder auf reichlich Gebote. Der Michel lag ihrem verstorbenen Mann sehr am Herzen — hier sang er im Kirchenchor, hier hatten sie geheiratet und hier wurde die einem Staatsbegräbnis ähnelnde Trauerfeier für den Star abgehalten. "Er war ein Kind des Michels. Die Kirche ist noch heute Begegnungspunkt für seine Bewunderer. Jan und der Michel – das ist Hamburg!"

Nur rund hundert Meter vom Michel entfernt können Fans seit Januar übrigens auch die Jan-Fedder-Promenade ablaufen. "Nur wenige Menschen stehen so für unsere Stadt und die Hamburger Polizei wie er", bekräftigte Innensenator Andy Grote vor der Freigabe gegenüber der 'Frankfurter Allgemeinen'. Wer eines der Erinnerungsstücke von Jan Fedder ersteigern will, kann dies ab Freitag (28. Oktober) bei ebay.de tun.

Bild: picture alliance/dpa | Christian Charisius