Josh Peck ist der neueste Star, der sich ‚Oppenheimer‘ anschließt.
Der ‚Drake and Josh‘-Darsteller wurde laut ‚Deadline‘ in das Starensemble von Christopher Nolans Weltkriegsepos aufgenommen, das im Juli 2023 in die Kinos kommen soll.

Josh wird Kenneth Bainbridge darstellen, einen Wissenschaftler, der am Manhattan-Projekt beteiligt war – dem Codenamen für Amerikas Bemühungen, während des Konflikts Atomwaffen zu entwickeln. Cillian Murphy spielt J. Robert Oppenheimer – den Physiker, dessen Beitrag zur Entwicklung der Atombombe führte. Ihm zur Seite stehen eine Reihe von Stars, darunter Emily Blunt als Biologin und Botanikerin Kitty Oppenheimer, Matt Damon als Leiter des Manhattan-Projekts Leslie Groves Jr. und Robert Downey Jr. als Lewis Strauss, dem Gründungsbeauftragten der US-Atomenergiekommission.

Florence Pugh, Rami Malek, Alden Ehrenreich, Josh Hartnett und Sir Kenneth Branagh sind ebenfalls mit von der Partie. Nolan führt nicht nur Regie, sondern verfasst auch das Drehbuch nach dem preisgekrönten Buch ‚American Prometheus: The Triumph and Tragedy of J. Robert Oppenheimer‘ von Kai Bird und Martin J. Sherwin.

Murphy gab kürzlich zu, dass sich die Rolle des Oppenheimer sowohl „gewaltig“ als auch „furchterregend“ anfühlte, doch er genieße es, Herausforderungen zu spielen.

©Bilder:Bang Media International