Karen Gillan hat die Dreharbeiten zu ‚Guardians of the Galaxy Vol. 3‘ abgeschlossen.
Die 34-jährige Schauspielerin bestätigte am Mittwoch (5. Mai) auf Instagram, dass sie ihre Arbeit an James Gunns Blockbuster beendet habe. Gleichzeitig überbrachte sie den Fans, die schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten, aber einen Wermutstropfen. Sie deutete nämlich an, dass es ihr letzter Auftritt als Nebula gewesen sein könnte.

Karen schrieb auf der Social-Media-Plattform: „Und das ist der Drehschluss für Nebula in ‚Guardians of the Galaxy Volume 3‘! Ich weiß nicht, ob Nebula darüber hinaus zurückkehren wird. Es ist möglich, dass dies ihr letztes Kapitel ist. Und wenn das der Fall ist, dann möchte ich mich nur bei @jamesgunn dafür bedanken, dass er mir einen so interessanten, komplexen und faszinierenden Charakter zum Spielen gegeben hat. Ich habe diese Erkundung mehr genossen als jeder andere Charakter, den ich je gespielt habe. Das war ein höllisches Jahrzehnt. Danke fürs Zuschauen… #nebula #gotgvol3“

Die ehemalige ‚Doctor Who‘-Darstellerin feierte zuvor den Marvel Cinematic Universe (MCU)-Film, der nächstes Jahr veröffentlicht werden soll, als Gunns „bisher stärkste Arbeit“ und erklärte, dass sie und Co-Star Pom Klementieff über das Drehbuch gleichzeitig „weinten und lachten“. Sie erklärte: „Ich habe das Drehbuch mit Pom Klementieff gelesen, die Mantis spielt. Wir haben es zusammen gelesen und wir haben beide geweint und gelacht. Es gab richtige Tränen. Es ist unglaublich. Ich denke, es ist James‘ bisher stärkste Arbeit mit den Guardians und es ist einfach brillant.“

©Bilder:Bang Media International