Am 4. Juli wird in den USA traditionell der Unabhängigkeitstag gefeiert — die Familie kommt zum Grillen vorbei, es gibt eine ausgelassene Party mit Feuerwerk. Doch viel Grund zum Feiern sieht Kim Kardashian (41) zurzeit nicht. Wie viele andere ist auch die Reality-Queen ('Keeping Up With The Kardashians') noch immer geschockt, dass der Oberste Gerichtshof vor knapp zwei Wochen das verfassungsmäßige Recht auf Abtreibung im Land kippte.

Kim Kardashian zeigt Flagge

Seit das Urteil Roe v Wade kassiert wurde, können die einzelnen Bundesstaaten festlegen, wie sie Abtreibungen handhaben. Wie man da einfach zum Feiern übergehen kann, ist Kim Kardashian ein Rätsel, und die Unternehmerin teilte am Unabhängigkeitstag am Montag ein viral gegangenes Meme von @bitton. "Der 4. Juli ist abgesagt worden, weil es nicht genug Unabhängigkeit gibt. Mit freundlichen Grüßen, Frauen", heißt es da. Kim war nicht die Einzige in ihrer Familie, die das Bild teilte, auch ihre Mutter Kris Jenner (66) und ihre Schwester Kourtney Kardashian (43) taten ihre Meinung auf die gleiche Weise kund.

Promi-Frauen protestieren auf Social Media

Neben Kim Kardashian und ihrer Familie nutzten viele andere Promis den Unabhängigkeitstag, um das Thema aktuell zu halten. Katy Perry (37) zitierte ihren eigenen Song 'Firework': "'Baby You're A Firework' kriegt die volle Punktzahl, aber Frauen in den USA haben weniger Rechte als eine Wunderkerze. Kopfschütteln." Jessica Chastain (45) reckte auf Social Media einen ausgestreckten Mittelfinger in die Kamera und schrieb dazu: "Einen 'fröhlichen' Unabhängigkeitstag von mir und meinen Fortpflanzungsrechten." Das Thema wird in den USA nicht nur Frauen wie Kim Kardashian noch lange beschäftigen.

Bild" JOHN EDDY/INSTARimages.com