Mads Mikkelsen hat die Schauspielmethode des Method Actings als „Bulls***“ bezeichnet.
Der ‚Phantastische Tierwesen: Die Geheimnisse von Dumbledore‘-Star, der in dem Film Johnny Depp in der Rolle des Grindelwald ersetzte, hat die Praxis kritisiert, bei der schon zuvor Stars wie Lady Gaga, Jared Leto und Daniel Day-Lewis am Filmset die ganze Zeit über in ihrer Rolle blieben, auch wenn die Kameras nicht liefen.

Mads bezeichnete die Arbeitsweise einiger Schauspieler als „überheblich“ und erzählte gegenüber ‚GQ UK‘: „Das ist Bulls***. Aber die Vorbereitung kann einen in den Wahnsinn treiben. Was ist, wenn es ein S***-Film ist – was denkst du, hast du dann damit erreicht? Bin ich beeindruckt, dass du deinen Charakter dabei nie abgelegt hast? Du hättest ihn von Anfang an fallen lassen sollen! Wie bereitest du dich dabei auf einen Serienmörder vor? Wirst du zwei Jahre lang damit verbringen, in der Rolle zu bleiben?“ Mikkelsen gab Filmkritikern die Schuld dafür, dass sie Method-Acting-Schauspieler mit Lob überhäuften und findet, dass die Methode nicht immer gleichbedeutend mit Talent sei. „Die Medien sagen dann: ‚Oh mein Gott, er hat das so ernst genommen, deshalb muss er fantastisch sein; geben wir ihm eine Auszeichnung.‘ Dann ist das die Rede und jeder weiß davon und es wird zu einer Sache“, kritisierte der Star. Mikkelsen, der in einer Reihe von Blockbustern aufgetreten ist, darunter Rollen in den Franchises ‚Star Wars‘ und ‚James Bond‘, sowie in den Filmen des Marvel Cinematic Universe hatte, würde aber dennoch gerne mit Leuten wie Day-Lewis zusammenarbeiten.

©Bilder:Bang Media International