Olivia Colman kann sich keine Schauspielpause leisten, weil sie ihre Hypothek bezahlen muss.
Die britische Schauspielerin ist zwar Oscar- und Golden-Globe-Preisträgerin sowie Star mehrerer Blockbuster und Serien, trotzdem wird sie wie jeder normale Mensch von finanziellen Sorgen geplagt. Aus diesem Grund legt sie auch keinen längeren Urlaub von der Arbeit ein.

„Ich würde gerne in einem Jahr etwas weniger machen, aber das würde bedeuten, dass ich anders bezahlt werde“, erklärt die 48-Jährige im Gespräch mit dem ‚Yours‘-Magazin. Ihrem Ehemann Ed Sinclair und den drei gemeinsamen Kindern zuliebe schraubt Olivia ihr Arbeitspensum nicht zurück. „Die Dinge laufen wirklich gut. Aber wenn ich aufhören würde zu arbeiten, würden wir nicht lange durchhalten. Es geht darum, die Hypothek zurückzahlen zu müssen!“, gesteht sie ganz offen.

Die ‚The Crown‘-Darstellerin zeigt sich aber erleichtert, dass sie nicht berühmt wurde, als sie jung war, da es zu überwältigend gewesen wäre. „Späterer Ruhm ist süßer“, ist sie überzeugt. „Berühmt zu werden, wenn man jung ist, muss enormen Druck mit sich bringen. Ich glaube, es wäre schwer, normal zu bleiben. Das ist mir nicht passiert und ich bin froh darüber.“ Die Schauspielerin ist dankbar, dass sie bereits den Rückhalt ihrer Familie hatte, als sie ihren Durchbruch schaffte. „Ich weiß, wem ich vertraue und wen ich liebe“, stellt sie klar.

©Bilder:BANG Media International – Olivia Colman attends the 94th Annual Academy Awards – Getty