Olivia Wilde hat zugegeben, dass es „schwierig“ war, die Familie neu zu arrangieren.
Die ‘Don’t Worry Darling’-Regisseurin trennte sich vor zwei Jahren von Jason Sudeikis – dem Vater ihrer Kinder Otis (8) und der fünfjährigen Daisy. Und obwohl es schwierig war, sich an ihren neuen Lebensstil anzupassen, glaubt sie, dass es sie ihren Kindern letztendlich näher gebracht hat. In der ‚The Kelly Clarkson Show‘ sagte sie: „Ich denke, eine Familie umzugestalten ist schwierig. Der einzige Vorteil ist, dass ich mit meinen Kindern einige wirklich tiefgehende Gespräche über Emotionen und Glück führen konnte und darüber, was Familie und Liebe bedeutet. Es hat mir ermöglicht, sie auf eine andere Art und Weise kennen zu lernen. Meine Priorität sind sie, solange sie glücklich und gesund sind.”

Die 38-Jährige merkte an, dass sie und der ‚Ted Lasso‘-Darsteller sich einig sind, ihre Kinder an die erste Stelle zu setzen, die Dynamik ist jedoch hart, besonders wegen der öffentlichen Aufmerksamkeit, der sie ausgesetzt sind. Sie fügte hinzu: „Es gibt so viele Familien, die … gemischt sind und verschiedene Formen haben. Wenn man sie mit so viel Liebe umgeben kann, dann ist das in Ordnung. Aber es ist knifflig, weil wir es nicht privat machen.“

Olivia, die jetzt mit Harry Styles zusammen ist, gab zu, dass die Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wird, „hart“ sein kann, aber sie weiß, dass es schlimmer sein könnte. ”Es ist schwer. Manchmal ist es schwer. Aber am Ende des Tages habe ich so viel Glück, und es gibt Menschen, die mit so vielen schwierigen Dingen zu kämpfen haben… mit echten Gesundheitskrisen. Das ist es, was mich durchhalten lässt. Daran erinnere ich mich jeden einzelnen Tag”, so Wilde weiter.

©Bilder:BANG Media International – Olivia Wilde – Dont Worry Darling NYC premiere 2022 – Avalon