Judi Dench

John Rainford/Cover Images/INSTA

"Plumpe Sensationslust": Warum Judi Dench sauer auf 'The Crown' ist

So nicht: Schauspielerin Judi Dench (87) findet, dass man den Zuschauer*innen klarmachen sollte, dass 'The Crown' Fiktion ist.

Grenzen verwischen sich

Die Netflix-Serie, die sich mit ihrer Darstellung des Lebens von Königin Elizabeth II. (†96) ein weltweites Publikum erobert hat, wird immer mal wieder dafür kritisiert, sich nur locker an die tatsächlichen Ereignisse im Leben der Monarchin zu orientieren. Macher Peter Morgan verteidigte sich und bezeichnete sein Werk als "fiktive Dramatisierung". Nachdem sich der ehemalige Premierminister John Mayor über eine kommende Episode in der fünften Staffel aufgeregt hat, springt ihm nun auch Judi Dench bei und geht hart mit den Verantwortlichen ins Gericht. "Je näher das Drama an unsere Zeit heranrückt, desto mehr scheint es die Grenzen zwischen historischer Genauigkeit und plumper Sensationslust zu verwischen", schrieb die Britin in einem offenen Brief an die 'Times'. "Während viele 'The Crown' als brillante, aber fiktionalisierte Darstellung der Ereignisse erkennen werden, fürchte ich, dass eine beträchtliche Anzahl von Zuschauer*innen, vor allem in Übersee, die Version der Geschichte für völlig wahr halten könnte."

Judi Dench möchte einen Warnhinweis

Gerade weil anscheinend einige die gezeigten Szenen für bare Münze halten, sollte Netflix nach Ansicht von Judi Dench vor jeder Episode einen Warnhinweis schalten, dass es sich um Fiktion handelt. "Niemand ist eine größere Verfechterin der künstlerischen Freiheit als ich, aber das kann nicht unwidersprochen bleiben. Obwohl die Programmmacher diese Woche öffentlich erklärt haben, dass 'The Crown' schon immer ein 'fiktionalisiertes Drama' war, haben sie sich allen Aufforderungen widersetzt, am Anfang jeder Folge einen Warnhinweis anzubringen", beklagte die Schauspiellegende weiter und mahnt Respekt für die verstorbene Königin an. "Es ist an der Zeit, dass Netflix dies überdenkt – zum Wohle einer Familie und einer Nation, die erst kürzlich einen Todesfall erlitten hat, als Zeichen des Respekts gegenüber einer Herrscherin, die ihrem Volk 70 Jahre lang so pflichtbewusst gedient hat, und um seinen Ruf in den Augen seiner britischen Abonnent*innen zu wahren." Judi Dench wird wohl nicht zuschauen, wenn im November die fünfte Staffel von 'The Crown' läuft.

Bild: John Rainford/Cover Images/INSTA