Im Oktober machten Nachrichten die Runde, dass der Portugiese Cristiano Ronaldo nun mehr als eine Milliarde US-$ in seiner Karriere verdient haben soll. Diese Summe, die zunächst sehr hoch erscheint, ist nach genauerem Blick auf die Einkommensströme des Fußballstars durchaus realistisch.

Ronaldo zählt seit etwa 15 Jahren nicht nur zu den bestbezahlten Fußballern der Welt, sondern hat sich zudem ein sehr gutes Image abseits des Platzes geschaffen, welches ihm zur perfekten Werbefigur für unterschiedlichste Marken macht. Zudem vertreibt der Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft auch Produkte seiner eigenen Marken.

Der inzwischen 36-jährige Superstar begann seine Karriere im zarten Alter von nur 17 Jahren bei Benfica Lissabon. Sein großes Talent wurde dabei früh erkannt und so wechselte er schon nach seinem ersten Jahr im Profikader des portugiesischen Traditionsteams nach England. Trotz seines jungen Alters fand sich Ronaldo in England schnell zu Recht und reifte bei Manchester United vom Talent zum Weltfußballer. 2008 gewann Ronaldo mit ManU die Champions League und wurde im Alter von 23 Jahren zum ersten Mal mit dem Ballon d’Or, der jährlich an den besten Fußballer der Welt ausgegeben wird, ausgezeichnet.

Ein Jahr später folgte dann der Wechsel zu Real Madrid nach Spanien, wo Ronaldo seine erfolgreichste Zeit als Fußballprofi verbrachte. Der Mittelstürmer wurde mit Real nicht nur vier Mal Champions League Sieger, sondern gewann auch mehrere Meisterschaften und Torjägerkanonen in Spanien. Zudem wurde er in seiner Zeit in Spanien viermal mit dem Ballon d’Or ausgezeichnet.

Nach drei Jahren bei Juventus Turin spielt der Superstar seit Sommer 2021 bei Manchester United. Hier möchte er an alte und erfolgreiche Zeiten anknüpfen. Der Start bei seinem neuen Team war allerdings eher durchwachsen. Zwar hat Ronaldo schon einige wichtige Tore in der Champions League geschossen und United in dem prestigeträchtigen Wettbewerb auf Kurs gehalten, doch tut sich das Team aus Old Trafford in der Premier League sehr schwer.

Da auch die Sportwettenexperten von bwin Manchester United im Titelrennen kaum noch eine Chance geben, hat der Verein kürzlich die Reißleine gezogen und Trainer Ole Gunnar Solskjaer vor die Tür gesetzt. Seit Ende November ist nun der Schwabe Ralf Rangnick Cheftrainer bei ManU und für die Geschicke von Ronaldo und Co zuständig.

Ronaldo ist laut eigener Aussage motiviert wie eh und je und möchte mit Manchester United weitere Titel sammeln. Zwar hat es Ronaldo nicht nötig, in seiner Karriere noch einen Cent zu verdienen – sein Vermögen wird auf rund 500 Millionen US-Dollar geschätzt – doch ist der Portugiese Perfektionist und Arbeitstier zugleich. Mit seiner Marke „CR7 – by Ronaldo“, seinen Social Media Kanälen und seinem großen Namen stehen auch in Zukunft alle Türen offen. Dabei wird besonders die Verdienstmöglichkeit von Social Media häufig unterschätzt.

Ronaldo hat das Instagram-Profil mit den meisten Followern und kann durch einen Post mehrere Hunderttausend US-Dollar verdienen. Auch wenn die besten Tage des Fußballstars schon vorbei sind, gehört er noch immer zu den Topverdienern. Zudem ist er wie kaum ein Sportprofi vor ihm auf das Leben nach der aktiven Karriere vorbereitet und könnte sein Karriereeinkommen in den nächsten Jahren wohl nochmals deutlich in die Höhe schrauben.

Foto: Adobe / jon11