Sean Penn hat gedroht, seine Oscars öffentlich zu zerstören, wenn die Zeremonie am Sonntag (27. März) dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj keine Plattform gibt.
Der 61-jährige Star, der für seine Arbeit an ‚Mystic River‘ und ‚Milk‘ Awards als bester Schauspieler hat, forderte die Academy of Motion Pictures Arts and Sciences auf, sicherzustellen, dass der Schauspieler, der zum Politiker wurde, einen Moment Zeit haben solle, um sein vom Krieg zerrüttetes Land ins Rampenlicht zu rücken. Er forderte sogar die Gäste auf, die Show zu verlassen, wenn so etwas nicht passieren sollte.

Auf CNN sagte er: „Wenn sich herausstellt, dass das nicht passiert, würde ich alle Beteiligten ermutigen – obwohl es ihr Moment sein mag und ich verstehe, dass es um ihre Filme geht und es wichtig erscheint, zu glänzen –, zu protestieren und diese Academy Awards zu boykottieren. Ich selbst werde, wenn es darauf ankommt, wenn ich zurückkehre, meine Oscars in der Öffentlichkeit zerstören. Ich bete, dass das nicht passiert. Ich bete, dass es keine arroganten Menschen gegeben hat, die sich als Vertreter des Gemeinwohls betrachten und beschlossen haben, sich nicht mit der Führung in der Ukraine in Verbindung zu setzen.“ Er hoffe, dass Selenskyj zu Wort kommen könne und wenn nicht, dass dann als Boykott jeder den Saal verlassen werde.

Sean – der sich derzeit aus Sicherheitsgründen in Warschau, Polen, aufhält – dreht für Vice einen Dokumentarfilm über den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland und traf sich Anfang dieser Woche mit Selenskyj. Amy Schumer – die die Zeremonie gemeinsam mit Regina Hall und Wanda Sykes moderieren wird – gab zuvor zu, dass sie es für eine großartige Gelegenheit halte, die globale Plattform der Oscars zu nutzen, um eine Botschaft des ukrainischen Präsidenten zu teilen. Sie sagte Anfang dieses Monats: „Ich denke, es gibt definitiv Druck in der Hinsicht: ‚Dies ist ein Urlaub, lass die Leute vergessen, dass wir nur diese Nacht haben‘, aber gleichzeitig weiß man: ‚Wir haben so viele Augen und Ohren auf dieser Show.‘ Ich denke, es ist eine großartige Gelegenheit, zumindest ein paar Dinge zu kommentieren. Ich habe einige Witze, die die Art des aktuellen Zustands hervorheben. Ich meine, es passieren so viele schreckliche Dinge, dass es schwer ist, sich auf eines zu konzentrieren. Ich habe tatsächlich vorgeschlagen, Selenskyj per Satellit zuzuschalten oder eine Aufnahme zu spielen, einfach weil so viele Augen auf die Oscars gerichtet sein werden.“

©Bilder:BANG Media International – Sean Penn – 2004 Oscars. – Avalon