Tessa Bergmeier

picture alliance / AAPimages / Timm | AAPimages / Timm

Tessa Bergmeier jubelt über Dschungel-Aus: “Als habe man mir die Handschellen abgenommen”

Das Dschungelcamp ist hart und kostet Nerven. Kein Wunder, dass so manche Kandidat*innen eher wirken, als falle ihnen ein Stein vom Herzen, wenn sie erfahren, dass sie vorzeitig die Hängematte gegen ein Hotelbett tauschen müssen. So auch Tessa Bergmeier (33).

"Ich bin so froh"

Genau eine Woche vor dem großen Finale wurde am Sonntagabend (22. Januar) der Name des Models verlesen. Für Tessa war 'Ich bin ein Star — holt mich hier aus!' damit vorzeitig beendet. Als dritte Kandidatin musste sie ihre Sachen packen. Vor ihr hatte es bereits Sänger Markus Mörl und Radiomoderatorin Verena Kerth erwischt. Von Enttäuschung bei der ehemaligen 'GNTM'-Teilnehmerin keine Spur. "Ich bin so froh. Ist das ein Glück", freute sich Tessa und versicherte, sie wolle eigentlich schon seit einer Weile raus. "Es ist, als habe man mir die Handschellen abgenommen und mich rausgelassen aus dem Knast."

Tessa Bergmeiers herzlicher Abschied

Tessa Bergmeiers Abschied war dann auch eher von Herzlichkeit geprägt. Das kam für viele überraschend, galt das Model doch als schwierig. Oder schwang bei den anderen Dschungelcamper*innen so etwas wie Erleichterung mit? Schließlich wird ihr ständiges Geschrei bei so manchen an den Nerven gezerrt haben.

Erst vor wenigen Tagen hatte sie mit dem Gerücht aufgeräumt, sie habe bei 'GNTM' Heidi Klum den Stinkefinger gezeigt. "Der Set-Fotograf hat Fotos von mir gemacht, als ich geweint habe", berichtete sie laut 'Bild' ihren Mitcamper*innen. "Und ich konnte es in aller Welt nicht verstehen, warum er mich weinend fotografiert." Die Geste war ein Versuch, dass er die Fotos nicht benutzt. Damit hatte sie dann aber ihren Ruf weg und Modeljobs waren danach eher rar gesät. Doch vielleicht wird Tessa Bergmeiers Teilnahme am Dschungelcamp jetzt wieder zum Karriere-Booster.

Bild: picture alliance / AAPimages / Timm | AAPimages / Timm