Laut Matt Reeves war ‚The Batman‛ zu Beginn noch länger als der endgültige Schnitt von drei Stunden.
Der Regisseur hat den Fledermaus-Superhelden zum x-ten Mal auf die große Leinwand gebracht. Mit zwei Stunden und 55 Minuten länge ist der Streifen der längste bisher produzierte ‚Batman‛-Film. Doch laut Reeves waren ihm die knappen drei Stunden am Ende fast zu kurz. Der 55-jährige Filmemacher erklärte jetzt im Interview mit ‚The New York Times‛: „Nur zur Info: Er war mal länger. Wenn du den Film siehst, ist die Länge kein Problem mehr. Er zieht dich hinein, er nimmt dich mit und du bleibst interessiert.“

Einer Fortsetzung des Filmes wäre der Hollywoodstar nicht abgeneigt. Ob Hauptdarsteller Robert Pattinson und ‚Catwoman‛-Schauspielerin Zoe Kravitz das ähnlich sehen? Immerhin will auch Reeves erstmal eine Nacht über die Vorstellung schlafen. „Wohin die Geschichte geht, natürlich habe ich darüber nachgedacht“, sagt Matt im Gespräch mit der Zeitung, „Aber wie ich bereits sagte, ich brauche erstmal ein Nickerchen.“ Das darf er sich nach der Produktion dieses Mega-Blockbusters auch gönnen.

©Bilder:Bang Media International