Trevor Noah scherzte in seinem Grammy-Monolog über die Oscar-Ohrfeige.
Der 38-jährige Komiker ließ es sich nicht nehmen, bei der Preisverleihung auch die Attacke auf Chris Rock durch Will Smith zu thematisieren. In seiner Eröffnungsrede am Sonntagabend (3. April) machte Noah eine eindeutige Anspielung auf die Backpfeife des ‚King Richard‘-Stars. Smith war auf die Bühne gestürmt, um Rock zu ohrfeigen, nachdem dieser einen Witz über den krankheitsbedingten Haarausfall von Jada Pinkett Smith gemacht hatte. „Das hier wird so ein schöner Abend“, erklärte Noah in seinem Monolog, „Denkt gar nicht daran, dass das hier eine Award-Show ist, seht es als Konzert, bei dem wir Trophäen verteilen. Wir werden uns Musik anhören. Wir werden tanzen. Wir werden singen, wir werden nicht die Namen anderer Leute in den Mund nehmen und wir werden die ganze Nacht lang Awards verteilen.“ Bei den Oscars schrie Smith zweimal „Nimm nicht den Namen meiner Frau in den Mund“, nachdem er Rock geschlagen hatte.

Auch die anhaltende Corona-Pandemie kam in Noahs Eröffnungsrede zur Sprache. „Das letzte Mal, als die Leute hier [in Las Vegas] Shots bestellten, handelte es sich um Pfizer und Moderna“, witzelte der gebürtige Südafrikaner.

©Bilder:BANG Media International – Trevor Noah Grammy Awards April 2022 Getty