Schwesta Ewa

Schwesta Ewa

Wie krank muss man sein? Schwesta Ewas Tochter von Hatern bedroht

Gerade einmal drei Jahre ist ihre kleine Tochter alt, doch Schwesta Ewa (38) macht sich bereits Sorgen über kranke Hater, die Aaliyah auf Social Media bedrohen. Auf Instagram machte die Rapperin ('Schubse den Bullen') ein Profil öffentlich.

"Wie kommt man darauf?"

Der Troll hinter dem Account hatte unter anderem öffentlich gepostet "Ich f***e deine kleine Tochter" und "Dein Kind ist eine H**entochter!" Das erschütterte auch die sonst wohl eher schwer zu erschütternde Musikerin. Offenbar handelte es sich nicht um einen Einzelfall, wie Schwesta Ewa in ihre knapp 600.000 Follower wissen ließ. "Immer wieder bekomme ich solche Nachrichten, wo jemand so etwas über meine Tochter schreibt. Wie kommt man darauf? Wie psychisch krank möchtest du sein?" Sie habe beim Lesen dieser Kommentare "Mordgedanken" und da sei es ihr auch egal, ob Staatsanwälte oder Richter mitlesen würden. Ihre Follower schlugen sich voll auf die Seite der besorgten Mutter.

Schwesta Ewa macht sich doppelt Sorgen

Es ist nicht die einzige Sorge um ihr Kind, die Schwesta Ewa den Schlaf raubt. Nachdem sie wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung eine Haftstrafe absitzen musste, wurde der gemeinsame Mutter-Kind-Vollzug erst ein halbes Jahr nach Antritt der Haft genehmigt. Eine entscheidende Phase, die das Kleinkind ohne seine Mutter verbringen musste. da war es schon zu spät, die Trennung hatte psychische Schäden bei Aaliyah hervorgerufen, die bis heute nachhallen. So verletze sich die Kleine immer wieder selbst. "Meine Tochter schlägt mit dem Kopf, wenn sie merkt, dass sie abends allein im Bett ist", so die Rapperin zu RTL. Auch sie selbst sei davon traumatisiert. Dennoch sieht die Rapperin einen Aufwärts-Trend: "Es wird immer besser." Bleibt zu hoffen, dass die Hater Schwesta Ewas Tochter künftig in Ruhe lassen.

Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto | Revierfoto