Jason Clarke und Amy Seimetz über Kindheitsängste

Wusstest Du schon...

Tobin Bell

Tobin Bell über Gewalt und Horrorschurken

Jason Clarke und Amy Seimetz spielen an der Seite von John Lithgow im Horror-Remake des Jahres: Stephen Kings „Friedhof der Kuscheltiere“.
„Ich habe es geschafft, aus Florida rauszukommen“ – Amy Seimetz über die härteste Grenze, die sie je überschritten hat.

Jason Clarke und Amy Seimetz spielen die Hauptrollen in der mit Spannung erwarteten Neuauflage von Stephen Kings legendärem Horror-Schocker „Friedhof der Kuscheltiere“. Nach dem großen Erfolg von „Es“ 2017 ist auch dieses Remake eine moderne Interpretation des Romans und Films aus den Achtzigern. Regie führten Kevin Kölsch und Dennis Widmyer, die bereits gemeinsam die Horror-Serie Scream ins TV brachten.

„Friedhof der Kuscheltiere“ erzählt die Geschichte des Arztes Louis Creed (Jason Clarke), der mit seiner Frau Rachel (Amy Seimetz) und den beiden gemeinsamen Kindern von Boston in die ländlichen Vororte von Maine zieht. Als die Katze der Familie totgefahren wird, begräbt Louis sie auf Anraten seines Nachbarn Jud (John Lithgow) auf einem mysteriösen Haustierfriedhof, dessen übernatürliche Kräfte sie wieder auferstehen lassen. Doch schon bald bedrohen böse Kräfte das Leben seiner Liebsten

Jason Clarke spielte 2012 in dem Oscar-nominierten Streifen „Zero Dark Thirty“ mit und war seitdem in mehreren erfolgreichen Filmen zu sehen, darunter „Der große Gatsby“, „White House Down“ und „Aufbruch zum Mond“. Neben „Friedhof der Kuscheltiere“ wird er bald mit „Silk Road“ und „Das Handwerk des Teufels“ ins Kino kommen. Amy Seimetz ist vor allem aus den Netflix-Serien „Stranger Things“ und „The Killing“ bekannt. Neben ihrer Rolle in „The Girlfriend Experience“ schrieb und produzierte sie die erfolgreiche TV-Show auch.

FilmInside-Reporterin Rachel Kasuch traf Jason Clarke und Amy Seimetz zum Interview und sprach mit ihnen über die Dreharbeiten zu „Friedhof der Kuscheltiere“, Kindheitsängste und ihre persönlichen Grenzen. Seimetz, die ein großer Fan von Stephen Kings Romanen ist, offenbart, wie sehr sie sich damals vor dem Originalfilm und Romans fürchtete. „Wir hatten auch Katzen und haben sie nach ihrem Tod in unserem Garten vergraben“, so die Schauspielerin im Interview. „Ich hoffte zwar, dass unsere Katzen zurückkommen, aber nachdem ich den Film gesehen hatte, hatte ich auch Angst davor. Ich habe diesen Teil des Gartens gemieden.“

Um mehr über Jason Clarke, Amy Seimetz und „Friedhof der Kuscheltiere“ zu erfahren, schaut euch unser Video-Interview hier an.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lupita Nyong'o im Video-Interview

Lupita Nyong’o über den amerikanischen Traum und ihre Ängste

Liam Neeson im Video-Interview

Liam Neeson über Rache, Drogen, Älterwerden

Assassination Nation

„Assassination Nation“ – ein Thriller über Social Media

Was sagst Du dazu?