Alec Baldwin - Rome - April 3rd 2022 - Getty

Alec Baldwin – Rome – April 3rd 2022 – Getty

Alec Baldwin: Klage gegen ‚Rust‘-Crew

Alec Baldwin hat eine Klage gegen vier Mitglieder der ‚Rust‘-Crew eingereicht.
Im Oktober 2021 wurde die Kamerafrau Halyna Hutchins versehentlich von einer Requisitenpistole des Hauptdarstellers Alec erschossen. Er verklagt nun die Waffenmeisterin Hannah Gutierrez-Reed, den ersten Regieassistenten Dave Halls, den Requisitenlieferanten Seth Kenney und die Requisitenmeisterin Sarah Zachry wegen der Dreharbeiten.

Baldwins Klage – die beim Los Angeles County Superior Court eingereicht wurde – ist eine Kreuzklage, die aus einer früheren Klage stammt, in der ein Drehbuchaufseher ihn und die anderen als Angeklagte nannte. Alec hat darauf bestanden, dass er den Abzug nicht betätigt hat und hat die Requisitenmanager beschuldigt, nicht überprüft zu haben, ob die Waffe geladen war.

Laut ‚MailOnline‘ heißt es in seiner Kreuzbeschwerde: „Diese Tragödie ereignete sich, weil echte Kugeln an das Set geliefert und in die Waffe geladen wurden, Gutierrez-Reed die Kugeln oder die Waffe nicht sorgfältig überprüfte, Halls die Waffe nicht sorgfältig überprüfte und dennoch verkündete, dass die Waffe sicher sei, bevor er sie Baldwin übergab. Und Zachry versäumte es, offenzulegen, dass Gutierrez-Reed rücksichtslos außerhalb des Sets gehandelt hatte und ein Sicherheitsrisiko für die Menschen um sie herum darstellte.“

Die Dreharbeiten am Set von ‚Rust‘ sollen im Januar fortgesetzt werden, nachdem die Produzenten eine vertrauliche Einigung mit Hutchins Witwer Matthew erzielt haben. Er wird als ausführender Produzent des Films unter den Bedingungen des Vergleichs fungieren. Unterdessen wurde kürzlich bekannt gegeben, dass ‚Rust‘ die Produktion in Kalifornien wieder aufnehmen wird, da es für die Besetzung und die Crew „emotional zu schwierig“ sei, nach New Mexico zurückzukehren.

©Bilder:BANG Media International – Alec Baldwin – Rome – April 3rd 2022 – Getty