Andie MacDowell - Cannes July 21 Avalon

Andie MacDowell – Cannes July 21 Avalon

Andie MacDowell findet Selbstliebe im Alter schwerer

Andie MacDowell hat schwer damit zu kämpfen, ihren Körper zu lieben.
Die ‚Vier Hochzeiten und ein Todesfall‘-Darstellerin fühlt sich mit 64 weit weniger attraktiv als in jüngeren Jahren. „Dein Bauch wird größer, wenn du älter wirst. Und ich habe drei Babys bekommen. Ich muss ständig daran arbeiten, diesen Teil meines Körpers zu lieben. Es ist so hart“, offenbarte sie bei der Premiere ihres neuen Films ‚Good Girl Jane‘ gegenüber ‚People‘.

Die Wechseljahre würden einen gewaltigen Wandel im Leben einer Frau einläuten. „Glaubt mir, es wird noch schwerer. Denn nach der Menopause verändern sich deine Hormone und deine Figur. Und ich habe sehr aufmerksame Augen. Sie sehen es also. Ich werde es an anderen Menschen sehen, ich werde es an mir selbst sehen“, zeigte sich die Schauspielerin niedergeschlagen.

Gleichzeitig will sich Andie aber auch nicht unterkriegen lassen. So hat sie sich dazu entschieden, offen zu ihren grauen Haaren zu stehen. „Während Covid konnte ich die Wurzeln mit meinem Gesicht, meiner Haut und meinen Augen sehen, und es hat mir gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass ich glücklicher sein würde. Und ich bin glücklicher. Ich mag es wirklich“, erzählte sie. „Ich bin 64 und das ist die Zeit meines Lebens. Irgendwann werde ich Silber sein. Und ich wollte diese Erfahrung machen.“

©Bilder:BANG Media International – Andie MacDowell – Cannes July 21 Avalon

Das könnte dich auch interessieren

  • Steven Soderbergh: ‚Sex, Lügen und Video‘-Sequel mit Andie MacDowell

  • Bobbi Brown verrät das Geheimnis ihres TikTok-Erfolgs

    Bobbi Brown - 2017 - Women's Entrepreneurship Day - Photoshot
  • Margaret Qualley: Junge Menschen ‚haben im Moment keine andere Wahl‘

  • Margaret Qualley und Jack Antonoff: Verlobung!

    Margaret Qualley - Vanity Fair Oscars Party - Feb 2020 - Photoshot
  • Andie MacDowell: Manager wollten graues Haar nicht

    Andie MacDowell - NOV 16 - Photoshot
  • Steven Soderbergh: Im Lockdown entstand ‚Sex, Lügen und Video‘-Sequel