Ashley Judd traf sich mit ihrem Vergewaltiger.
Die 54-jährige Schauspielerin wurde im Jahr 1999 sexuell missbraucht. Einige Jahre später suchte sie ihren Peiniger und traf sich mit ihm für ein Gespräch. Im Podcast ‚Healing with David Kessler‘ erzählt Judd darüber: „Um es kurz zu fassen, wir saßen in Schaukelstühlen zusammen an einem Fluss. Und ich sagte ‚Ich bin wirklich interessiert daran, die Geschichte zu hören, die du all die Jahre mit dir herumgetragen hast.‘ Und wir hatten ein Gespräch darüber. Ich wollte diese Geschichte teilen, denn es gibt eine Menge Wege, Trauer zu überwinden und es ist wichtig, dass man die Hörer daran erinnert, dass ich nichts von ihm brauchte. Es war einfach wichtig, dass er sich bessern wollte und um Vergebung bat, denn von Trauer zu heilen muss aus einem selbst heraus kommen.“

Die erlebte Vergewaltigung machte Ashley „verrückt“, da sie es nicht fassen konnte, so etwas als erwachsene und starke Frau durchmachen zu müssen. „Ich war klar, meine Grenzen waren klar“, erzählt sie weiter, „Ich war eine starke, erwachsene, feministische Frau. Und dass das unter diesen Umständen passieren konnte war unvorstellbar und unvorhergesehen. Trotzdem habe ich eine Geschichte mit dieser Person, die meine Seele wieder ganz werden lassen konnte.“

©Bilder:BANG Media International – Ashley Judd at arrivals for The 90th Academy Awards at the Dolby Theatre in Los Angeles 4/3/18 Everett/Avalon red