Da werden einige aufatmen: Schauspieler Brad Pitt (58) erklärte, dass er keineswegs mit der Schauspielerei aufhören will. Er hätte sich nur falsch ausgedrückt.

Letzter Abschnitt

Im Juni hatte der Hollywoodstar 'GQ' ein Interview gegeben und darin erzählt, dass er sich jetzt wohl im "letzten Abschnitt" seiner Karriere befinden würde. Das hatten gleich ein paar Menschen so interpretiert, dass der sechsfache Vater sich zur Ruhe setzen möchte. Aber Gemach, alles nicht so gemeint und völlig fehlinterpretiert. Bei der Premiere seiner Action-Komödie 'Bullet Train' am Montag (1. August) beruhigte der Star. "Nein, ich muss echt aufpassen, wie ich die Dinge sage", seufzte der Frauenliebling im Gespräch mit 'Deadline'. "Ich hab doch nur gesagt 'Ich bin jetzt nicht mehr in der Mitte meines Lebens und ich will aufpassen, wenn es um diese letzten Sachen geht, wie immer sie auch aussehen werden'."

Brad Pitt hat noch nie langfristig geplant

Klar ist aber auch, dass er nicht langfristig plant, das sei nicht seine Natur. "Ich bin kein Fünf-Jahres-Plan-Typ. Ich mach eben das, was sich für den Moment gut anfühlt. So habe ich das schon immer gemacht." Zumindest modisch wagt der Darsteller jetzt mehr. Vielleicht hat er eine neue Stylistin, denn schon die 'GQ'-Fotos ließen darauf schließen, dass er sich gewagter präsentieren will. Bei der Deutschland-Premiere seines Film kam der Amerikaner in einem Rock und bei der Premiere am Montag präsentierte er sich in einem knallgrünen Anzug. Auf die Frage, warum er sich für den Rock entschieden hat, antwortete die neue Mode-Ikone im Gespräch mit 'Variety': "Weiß ich nicht. Wir sterben doch alle irgendwann, also lass uns die Dinge durcheinander wirbeln." Es sieht jedenfalls nicht so aus, als ob Brad Pitt in Pantoffeln schon an die Rente denkt.

Bild: Faye's Vision/Cover Images