Chris Pine hat den neuen ‚Dungeons and Dragons‘-Film als eine Mischung aus ‚Game of Thrones‘ und ‚Die Braut des Prinzen‘ beschrieben.
Der 41-jährige Schauspieler ist in dem Film von Jonathan Goldstein und John Francis Daley mit von der Partie, der auf dem gleichnamigen Fantasy-Spiel basiert, und hat jetzt bestätigt, dass der Film von klassischen Beispielen des Fantasy-Genres inspiriert wurde.

In einem Interview mit ‚Collider‘ verriet Chris: „Oh Mann. Nun, was ich sagen möchte, ist, dass wir eine verdammt lustige Zeit hatten, ihn zu drehen. Es gab eine Menge Gelächter. So wie ich es beschrieben habe, ist es wie ‚Game of Thrones‘ gemischt mit ein bisschen ‚Die Braut des Prinzen‘, mit nur einem Hauch von ‚Heiliger Gral‘; es befindet sich irgendwo in diesem Stadion.“ Pine fuhr fort: „Es macht viel Spaß. Es hat viel Nervenkitzel. Es ist poppig, es kommt von Herzen, es ist auch ein bisschen ‚Goonies‘ mit drin.“ Die Rolle des ‚Star Trek‘-Schauspielers in dem Streifen, der 2023 erscheinen wird und in dem auch die Stars Michelle Rodriguez, Hugh Grant und Rege-Jean Page zu sehen sein werden, muss jedoch noch bekanntgegeben werden, aber Chris enthüllte, dass sein Alter Ego der „ultimative Partyplaner“ sei. „Mein Charakter, er ist der ultimative Partyplaner. Ich denke, dass er wirklich gut sein wird. Ich meine, wer weiß das schon, aber ich denke, dass wir eine gute Chance haben und John und John sind einfach super Typen“, so Pine weiter.

©Bilder:Bang Media International