Ryan Reynolds

BauerGriffin/INSTARimages.com/Cover Images

Cleverer Deal: Zahltag für Ryan Reynolds

Es ist gerade einmal Mitte März, aber im Leben von Ryan Reynolds (46) hat sich dieses Jahr schon so einiges ereignet. Im Februar wurden der Schauspieler ('Deadpool') und seine Frau Blake Lively (35) zum vierten Mal Eltern. Und jetzt sackte der Star als gewiefter Geschäftsmann Millionen ein.

"Unglaublich stolz"

2019 war der Darsteller als Investor beim Mobilfunkanbieter Mint Mobile eingestiegen. Zwischen 20 und 25 Prozent der Firma sollten ihm gehören. Am Mittwoch wurde jetzt bekanntgegeben, dass die Ka'ena Corporation, deren Teil Mint Mobile ist, für sagenhafte 1,35 Milliarden Dollar (rund 1,27 Milliarden Euro) den Besitzer wechselt. Künftig hält T-Mobile die Zügel in der Hand. Ryan wird seine kreative Funktion in der Firma jedoch beibehalten, hieß es weiter. In einem Tweet erklärte der Schauspieler, er sei "unglaublich stolz" auf sein Team". "Ich hätte mir nie träumen lassen, mal eine Mobilfunk-Firma zu besitzen und ich hätte mir ganz bestimmt nicht träumen lassen, sie an T-Mobile zu verkaufen. Das Leben ist seltsam."

Ryan Reynolds braucht Geld für Fußball

Ryan Reynolds wäre natürlich nicht Ryan Reynolds, wenn er nicht noch einen Witz hinterhergeschoben hätte: " Wir freuen uns so sehr, dass T-Mobile in letzter Minute ein aggressives Angebot meiner Mutter Tammy Reynolds abwehren konnte, denn deren exzellentes 5G-Netzwerk passt besser zu uns als die leicht überdurchschnittlichen Mah-Jongg-Fähigkeiten meiner Mutter."

Freuen werden sich auch die Fans des walisischen Fußballvereins Wrexham — den hat Ryan nämlich vor knapp drei Jahren gemeinsam mit seinem Kollegen Rob McElhenney übernommen. Die beiden Männer möchten den Club, der zurzeit fünftklassig ist, gern in die Premier League führen. Mit seinen geschickten Investitionen bekommt Ryan Reynolds das dafür nötige Kleingeld hoffentlich zusammen.

Bild: BauerGriffin/INSTARimages.com/Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Ohrfeige mit Folgen: Will Smiths Filmprojekte vorerst gestoppt

    Will Smith
  • Ian McKellen: Plauderei mit einem falschen Wolodymyr Selenskyj

    Ian Mckellen
  • Tschüss, Kiel: Axel Milberg hängt seine Tatort-Rolle an den Nagel

    Axel Milberg
  • Michael Sheen: Hollywood-Star spendet seine Gagen

    Michael Sheen
  • Ryan Reynolds gratuliert den ‚Avengers‘

  • Rückkehr aus dem Ruhestand: Michael Caine wird Netflix-Star

    Michael Caine