Dennenesch Zoudé

Gerald Matzka/picture-alliance/Cover Images

Dennenesch Zoudé wollte keine Kinder: "Bewusste Entscheidung"

Dass Dennenesch Zoudé (55) keine Kinder hat, ist eine Entscheidung, die sie bewusst getroffen hat. Das verriet die Schauspielerin jetzt im Gespräch mit 'Bunte'. Diese Entscheidung stellte sich allerdings später in mancherlei Hinsicht als Segen heraus.

Absprache mit dem Partner

"Gerade erst habe ich von meinem Arzt erfahren, dass ich auch gar keine Kinder hätte kriegen können, weil ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe", berichtete der Star aus 'Polizeiruf 110'. Natürlich hatte die Darstellerin auch ihren Mann, den 2016 verstorbenen Regisseur Carlo Rola, in ihren Findungsprozess eingebunden. Selbst mit einer Psychologin hat sie sich abgesprochen, um das Für und Wieder einer so großen Entscheidung auch ja richtig abzuwägen. Schließlich ist eine bewusste Kinderlosigkeit irgendwann nicht mehr zu korrigieren.

Dennenesch Zoudé traf ein Schicksalsschlag

"Ich brauchte dafür einen Sparringspartner", so Dennenesch Zoudé. "Eben weil ich nicht irgendwann aufwachen und mir vorwerfen wollte, dass ich mir nicht genug Gedanken darüber gemacht habe." Diesen Vorwurf kann ihr in der Tat niemand machen.

Unvorbereitet traf die Darstellerin indes der plötzliche Herztod ihres Mannes. Der Weg zurück ins normale Leben war für sie daher ein schrittweiser Prozess, wie sie Moderatorin Kim Fisher (53) in der Sendung 'Riverboat' verriet. "Ich habe mir sofort eine Traumatherapeutin genommen, ich brauchte jemanden, der mich spiegelt. Ich habe ein tolles Umfeld, meine Familie, meine Freunde, die mich sehr aufgefangen haben. Ich habe mich getraut, mich zuzumuten", so Dennenesch Zoudé über ihren Trauerprozess.

Bild: Gerald Matzka/picture-alliance/Cover Images