Gene Simmons spricht über die Gründe für die Auflösung von KISS.
Der 72-jährige Bassist und Sänger liebt es mit seinen Bandkollegen auf der Bühne zu stehen, doch so langsam sei es an der Zeit, die aufwändigen Kostüme an den Nagel zu hängen. Für Fans gebe es nichts Schlimmeres, so Simmons, als dabei zuzuschauen, wie ihre Idole nicht mehr wirklich performen können. 2018 hatten KISS, die neben Simmons aus Paul Stanley (70), Eric Singer (64) und Tommy Thayer (61) bestehen, mitgeteilt, dass sie das Bandprojekt nach einer ausschweifenden Abschiedstournee beenden wollten. In der Radiosendung ‚Whiplash‘ erklärte Gene jetzt: „Der Grund weshalb wir nicht auf Tour gehen ist Stolz, Selbstrespekt sowie Liebe und Bewunderung für unsere Fans. Das letzte, was du tun willst, ist ein Weltklasse-Boxer zu sein und zu lange im Ring zu bleiben. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis deine Beine dich nicht mehr tragen und du verlierst. Wir haben Boxer gesehen, die zu lange im Ring bleiben, und Bands, die zu lange auf Tour gehen. Sie vergessen ihre Texte und man kann die tiefen Falten in ihren Gesichtern sehen. Naja, es ist ja einfach der Lauf des Lebens, so wie wir es auf der Erde kennen.“

Zwar falle den Musikern der Abschied von der Bühne schwer, doch mit der Entscheidung seien alle KISS-Mitglieder zufrieden. „Wir machen das Richtige. Wir werden aufhören, wenn wir noch ganz oben sind. Wir werden unser Bestes geben, es wird traurig werden, aber wir werden auch glücklich sein. Bei unserem letzten Auftritt als Band auf Tour werde ich heulen wie ein zwölfjähriges Kind, dem man auf den Fuß getreten ist.“

©Bilder:BANG Media International – Gene Simmons – End of the Road tour 2021 – Avalon