Iman and David Bowie - NOV 2008 - Keep A Child Alive Ball

Iman and David Bowie – NOV 2008 – Keep A Child Alive Ball

Iman: Fans ließen sie nach David Bowies Tod nicht in Ruhe

Iman klagt über das aufdringliche Verhalten von Fans nach dem Tod ihres Ehemanns David Bowie.
Die Fashion-Ikone musste 2016 einen tragischen Verlust verkraften, nachdem ihr Partner an den Folgen von Leberkrebs gestorben war. Allerdings war es sehr schwer für die gebürtige Somalierin, den Tod zu verarbeiten, weil ihr Zuhause in New York ständig von Paparazzi und Fans belagert wurde. Dadurch war es ihr verwehrt, in aller Ruhe um ihren Mann zu trauern.

„Es war viel zu viel. Wir lebten ein sehr privates Leben und plötzlich fühlte es sich an, als wäre mein Kopf und der meiner Tochter zu einer Zielscheibe geworden“, gesteht das Supermodel im Interview mit dem ‚Vogue‘-Magazin. „Es kam zu dem Punkt, an dem wir unser Zuhause verlassen mussten, weil die Öffentlichkeit jederzeit vor der Haustür stand.“

Die 67-Jährige betont, dass sie dieses Verhalten auch „bewundere“ und „verstehen“ könne. Schließlich sei Bowie von seinen Fans innig geliebt worden. „Aber es gab einen Punkt, an dem ich dachte: ‚Okay, geht jetzt nach Hause‘. Es gab Leute, die ein Foto von dir machten, es verkauften und dann zu dir kamen und sagten: ‚Ich fühle deinen Schmerz‘. Und ich dachte: ‚Nein, B****, du fühlst meinen Schmerz nicht, geh weg von mir‘“, enthüllt sie.

Aus der Ehe mit David Bowie stammt die gemeinsame Tochter Alexandria (22). Ihre älteste Tochter Zulekha wiederum hatte Iman mit ihrem Ex-Mann Spencer Haywood.

©Bilder:BANG Media International – Iman and David Bowie – NOV 2008 – Keep A Child Alive Ball, Famous

Das könnte dich auch interessieren

  • David Bowie: Angst vor Auftragskiller

  • Seltene David Bowie-Demo wird versteigert

  • Chiwetel Ejiofor: Unvergessliche Begegnung mit David Bowie

  • Lenny Kravitz: Alles nur noch digital

  • David Bowie: Neue EP

  • Norah Jones: Riesen Bowie-Fan